Zukunftspreis

Besucher: 57670 (0)

Impressum

Filter
  • Aktivitäten im Kinder- und Jugendtreff Bergneustadt

    Mit dem neuen Schuljahr 2018/19 beginnt auch die traditionelle Hausaufgabenbetreuung. Neben der leitenden Betreuerin, Nurcan ARSLAN und zwei PraktikantInnen vom Berufskolleg Dieringhausen, stehen dem Förderkreis wieder einige ehrenamtlich tätige Kräfte zur Verfügung. Neben den Hausaufgaben spielt vor allem auch die sprachliche Förderung der Kinder und Jugendlichen eine große Rolle. Die wöchentliche Literatur AG ist fester und langjähriger Bestandteil der Sprachförderung im Kinder- und Jugendtreff Bergneustadt.

    Allerdings kommt auch das Spiel-, Sport- und Kulturprogramm nicht zu kurz. Mit den „Wilden Kindern“, dem Theater Pappmobil und dem Neustädter Marionettentheater „LängDros“ erleben die Kinder ganz besondere Geschichten. Außerdem betreibt der Förderkreis weiterhin seine Kunstschule, unter Leitung von Marisol CUBERO und die neue Kreativwerkstatt, unter Leitung von Andrea PERTHEL. Im Außenbereich können die Kinder und Jugendlichen u.a. Fußball und Basketball spielen. Im Jugendbistro stehen ein Kicker und eine Dartscheibe zur Verfügung.

  • Kinder genießen den Sommer in der Ferienbetreuung

    Auch in diesen Sommerferien hatten die Kinder wieder die Möglichkeit, die  Ferienbetreuung des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, geleitet von Christiane Hilgermann, zu besuchen und einige schöne Vormittage im Jugendtreff zu verbringen. Es wurde wieder viel gespielt und getobt, aber auch  gebastelt und gekocht. Zudem hatten die Kinder die Möglichkeit gemeinsam mit Andrea Perthel, Dipl.-Grafik-Designerin eine wunderschöne Blumenwiese zu zaubern.

  • Kunstwerke aus der Natur

    Im Rahmen des Sommerferienspaßes nahmen zehn Kinder an der Naturwerkstatt des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur teil und entdeckten gemeinsam eine ganz neue Seite der Natur. Unter Leitung von Andrea Perthel, Diplom Grafik-Designerin sammelten die Kinder im Wald alles was sie finden konnten, von Tannenzapfen über Blätter, Ästen und Wurzeln, eben alles was der Wald so zu bieten hat und gestalteten daraus wunderschöne Bilder, Skulpturen und Objekte. Die Kinder gestalteten kreative Phantasieskulpturen, erweckten Krokodile, Schlangen und Kühe aus Baumwurzeln zu neuem Leben.

    Die zweitägige Veranstaltung hat den Kindern so viel Freude bereitet, dass sie sich direkt für die Frottage-Werkstatt  an Dienstag und Mittwoch 21./22.08.2018 jeweils von 14.00 - 17.00 Uhr angemeldet haben. Es sind noch Plätze frei und es können sich noch Kinder anmelden bei Meike Krämer-Ansari, Dipl-Sozialpädagogin unter 0151 59821277.

     

  • Fische fanden dank Förderkreis Kinder Kunst und Kultur ein neues Zuhause

    Der Förderkreis für Kinder Kunst und Kultur (FKKK) und das Haus Evergreen in Bergneustadt sind schon seit langem Partner im Rahmen des Projektes „Jung und Alt“. Nun wurde diese sehr gute Zusammenarbeit mit einem offiziellen Kooperationsvertrag besiegelt. Im Rahmen des Ideenaustausches entstand die Vision eines kleinen Biotops. Dem Gedanken folgte sofort die Tat und so organisierten die Vorstandsmitglieder Doris Klaka und Bernd Warwel einen urigen Holzbottich, sowie die ersten Wasserpflanzen und stifteten diese für die Dachterrasse im Haus Evergreen. Das Haus Evergreen belebte diesen Bottich mit Wurzeln, Pumpe und einem Wasserlauf. In dieses fertig arrangierte Zuhause zogen nun die ersten Schnecken und Goldfische ein. Monika Weith als Einrichtungsleiterin berichtet: „Dieses kleine Biotop hat unserer Dachterrasse zu einem magischen Anziehungspunkt für unsere Bewohner als auch Mitarbeiter gemacht. Jeden Tag schauen mehrere vorbei und sehen nach den Fischen, werden sie nicht gesichtet entstehen sofort Spekulationen bis hin zum Fischreiher, der sie geholt haben könnte. Ich bin dem Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur sehr dankbar für diese Spende und genieße genauso wie unsere Bewohner das leise plätschern auf der Terrasse und natürlich ist das Fische füttern reine Chefsache.“

  • Stricken für den guten Zweck im Jugendtreff

    Immer das Ziel des guten Zweckes vor Augen, klappern die Stricknadeln durch den Jugendraum. Doris Klaka und Christiane Hilgermann kümmern sich seit langem um das Wohl der Teilnehmerinnen. Diesmal kommt noch die stellvertretende Bürgermeisterin, Isolde Weiner, dazu und kocht frischen Kaffee. Anja Tietz (5. von links) hatte zu ihrem Geburtstag zwei Kuchen mitgebracht. So macht dann Stricken noch mehr Spaß. Alles unter dem Dach des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Am Tag der "Offenen Tür" und während der Kunsthandwerkermärkte verkaufen die fleißigen Frauen ihre Produkte und unterstützen unterschiedliche soziale Projekte. Zuletzt kamen die Kinder und Mütter von Tschernobyl in den Genuss der schönen und praktischen Wollsachen. Aber auch die Kinderklinik in Gummersbach wird nicht vergessen, schließlich ist Dr. Roland Adelmann langjähriger Schirmherr des Förderkreises. In der Adventszeit werden dann die Strickfrauen , mit ihren schönen Sachen,  wieder die Kinderstation besuchen. 
     
  • Buntes Programm im Jugendtreff

    Die Jugendlichen waren froh, dass der Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur auch in den Sommerferien vier Tage in der Woche geöffnet hatte und sie nicht auf ihre regelmäßigen Besuche in der Einrichtung verzichten mussten. Bei gemeinsamen, spontanen Aktionen wie Spiel- ober Filmabend und selbstgemachten Hotdogs und leckerem Obstsalat konnten die Jugendlichen ihre Sommerferien trotz des eher durchwachsenen Sommerwetters genießen. Auch, dass Meike Krämer-Ansari nach ihrem Mutterschutz wieder im Jugendtreff im Einsatz ist, freute die Jugendlichen sehr.

    Nach den Sommerferien startet der Jugendtreff wieder mit neuem Programm und längeren Öffnungszeiten in das neue Schuljahr. Gemeinsam mit Nurcan Arslan, Jugendgruppenleiterin beim Förderkreis wird Meike Krämer-Ansari die Öffnungszeiten von Dienstag bis Freitag von 15.00 bis 20.00 Uhr gestalten. Neben dem offenen Treff für alle Jugendlichen ab 12 Jahre gibt es Angebote wie den Mädchentreff, Spieleabende, Kickerturniere, kulterellen Angebote und vieles mehr.

    Weitere Informationen zum Jugendtreff finden Sie hier auf der Homepage des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur oder direkt im Jugendtreff, Kölner Straße 262 in Bergneustadt. Telefonisch ist der Jugendtreff zu erreichen unter 02261 / 99 79 431

  • Ferienbetreuung des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur

    In der Ferienbetreuung des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur können die Kinder auch ihre letzten beiden Ferienwochen noch mal richtig genießen. Ob beim gemeinsamen Waffeln backen, beim basteln oder beim toben auf dem Spielplatz mit Picknick. Die Angebote, welche sich Christiane Hilgermann, unterstützt von Christina Mengistu, Doris Klaka und Nurcan Arslan überlegt hat, kommen bei den Kindern gut an. Vor allem der Besuch in Edwin de Jong´s Nüsse & Südfrüchte hat den Kindern besonders gefallen. Hier gab es natürlich auch eine kleine Leckerei für die Kinder, worüber sie sich sehr freuten. Auch die Eltern der Kinder sind froh, dass es dieses Angebot des Förderkreises gibt. Sind diese doch berufstätig und können sich nicht sechs Wochen Urlaub nehmen und ihre Kinder die ganze Zeit selber betreuen.

  • Kinder aus Weißrussland im Jugendtreff Bergneustadt

    Zum 2. Mal nach 2016, besuchte die Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“ der Evangelischen Kirchengemeinde Wiedenest, den Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur. Deren Vorstandsmitglieder Doris Klaka, Isolde Weiner, Bernd Warwel und Wolfgang Lenz hatten gemeinsam mit Christiane Hilgermann einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee, Waffeln, Eis und Spielen im Kinder- und Jugendtreff vorbereitet. Während die Kinder mit Begeisterung Kicker spielten, konnten die Mütter der jungen Gäste aus Gomel dem Heimathaus einen Besuch abstatten.
    Nach zweieinhalb Stunden im Jugendtreff Bergneustadt, durften sich die Kinder selbstgestrickte Mützen, Schals und andere Strickwaren der Jugendtreff-Gruppe „Stricken für ein Kinderlachen“ aussuchen. Dazu gab es eine große Tüte mit Nüssen und Zuckerstangen. Gleichzeitig schenkten die Gäste allen Förderkreismitarbeitern und Mitarbeiterinnen kleine Matrjoschkas. Es war ein gemütlicher und kurzweiliger Nachmittag im Jugendtreff Bergneustadt.
    Die Organisatorinnen der Evangelischen Kirchengemeinde Wiedenest, Helga Stoffel, Margot Bockemühl und Gudrun Irle vereinbarten ein weiteres Treffen im kommenden Jahr, zum 20-jährigen Jubiläum der engagierten Initiative.
    Dass sich die Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier, langjähriges Mitglied des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, diesmal dazugesellte, war eine erfreuliche Überraschung. Interessiert ließ sie sich von der Initiative der Wiedenester Frauen berichten und war von der fast 20-jährigen ehrenamtlichen Arbeit sichtlich beeindruckt.

  • KulturBauwagen steht jetzt am Jugendtreff

    Mit dem neuen Schuljahr 2017/18 steht der Bauwagen des Förderkreises wieder den Kinder und Jugendlichen in Bergneustadt zur Verfügung. Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben den Wagen transportiert und in Position gebracht. Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Johannes Drexler und Stadtrat Wolfgang Lenz haben sich, gemeinsam mit dem Förderkreisvorstand, um die notwendigen Voraussetzungen der aktuellen Nutzung bemüht.
     
    Verschiedene Projektgruppen des Jugendtreffs und kulturelle Veranstaltungen werden das Angebot des engagierten Vereins bereichern. Die Gestaltung der Umlage soll gemeinsam mit den jungen Leuten umgesetzt werden und ist bereits in Planung.
     
     
     
  • Tolle Radtouren und unvergessliche Momente bei der Zelt- und Fahrradfreizeit in Kripp am Rhein

    Riesengroß war die Nachfrage nach der traditionellen Zelt- und Fahrradfreizeit des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur unter der Leitung von Meike Krämer (Projektleiterin) und Luca Roes (Ehrenamtler), gemeinsam mit Klaus Kupp (Ehrenamtler) und seiner Familie. So machten sich in den Sommerferien insgesamt 35 Kinder und Jugendliche auf den Weg nach Remagen-Kripp, um gemeinsame Radtouren an Ahr und Rhein zu machen und das Leben in der Natur zu genießen.

    Neben den Radtouren erlebten die Kinder und Jugendlichen wieder ein tolles Programm mit einem Besuch im LVR Landesmuseum in Bonn, im Labyrinth in den Bonner Rheinauen, im Folterkeller in Linz und weiteren Sehenswürdigkeiten. Die gemeinsamen Abende am Lagerfeuer mit Gitarre und Gesang bleiben den Kindern und Jugendlichen immer lange in Erinnerung, genau wie die besonderen Aktionen, wie Nachtwanderungen oder die gemeinsamen Spielnachmittage, wenn es doch mal einen Regentag gibt und der Tag im Zeltlager verbracht wird. Die täglichen Radtouren an Ahr und Rhein meisterten sogar die jüngsten Teilnehmer, die sich bereits jetzt auf das nächste Jahr und vor allem auf die Touren für die „Großen“ freuen.

     

  • Kinder übernachten in KulturBauwagen und KulturScheune

    Ein großer Wunsch ging für die Kinder der Nachmittagsbetreuung nun endlich in Erfüllung, sie durften in KulturBauwagen und KulturScheune des Förderkreises übernachten. Bereits zu Beginn des neuen Projektes im März dieses Jahres hatten die Kinder diesen Wunsch geäußert und freuten sich nun über einen Abend mit Lagerfeuer und Stockbrot bei schönstem Sommerwetter.

    Nachdem die Kinder ihre Lager aufgeschlagen und die Teddybären platziert hatten, konnte es auch schon mit den Vorbereitungen für das Abendessen los gehen. Der Stockbrotteig und die Kräuterbutter wurden unter Anleitung von Nurcan Arslan selbst hergestellt, natürlich mit Kräutern aus dem eigenen Garten, welchen die Kinder gemeinsam mit den Bewohnern des Ev. Altenheims angelegt haben. Stockbrot und Würstchen über dem offenen Feuer zu garen war für die Kinder eine ganz neue und sehr spannende Erfahrung, welche sie so schnell nicht vergessen werden und auch das gemeinsame Singen am Lagerfeuer mit Gitarrenbegleitung durch Meike Krämer und die Tschai-Zeremonie werden den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben. Die Bewohner und Bewohnerinnen des Ev. Altenheims erfreuten sich ebenfalls an dem spätabendlichen Gewusel um den Bauwagen und blickten mit einem Lächeln aus ihren Fenstern auf das Geschehen. Nach einer langen und aufregenden Nacht, machte dann ein gemeinsames Frühstück mit frischen Brötchen am nächsten Morgen einen gelungen Abschluss.

  • Kurzkrimi zum Abend

  • Ausstellungseröffnung "Einblicke" von Maria Rohr

    Zur Ausstellungseröffnung von Maria Rohr, zu der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur, Stadt Bergneustadt und das Ev. Altenheim Bergneustadt eingeladen hatten, fanden sich am 16. August 2015 mehr als 200 Besucher im Rathaus Bergneustadt und später am KulturBauwagen und der KulturScheune ein.

    Zum ersten Mal wurden in Bergneustadt Kunstwerke einer Künstlerin an 3 Orten gleichzeitig ausgestellt. Der „Startschuss“ erfolgte um 15 Uhr im Rathaus Bergneustadt, wo Bürgermeister Wilfried Holberg und Patrick Höller, Vorstandsmitglied des Förderkreises und Mitarbeiter der Stadt, die zahlreich erschienenen Gäste begrüßten und Maria Rohr einen Überblick zur Entstehung und Bedeutung ihrer Werke gab.

    Trotz Regen konnten im zweiten Teil Michael Klaka, Vorsitzender des Förderkreises und Georg Huber, Geschäftsführer des Ev. Altenheimes, dennoch viele Kunstinteressierte am KulturBauwagen im Skulpturenpark des Ev. Altenheimes in Empfang nehmen.

    Die Veranstalter waren überwältigt vom hohen Zuspruch und freuen sich auf viele weitere Aktionen dieser Art.

       

  • Spiel und Spaß beim Sommerferien - Abschlussfest

    Nach einem gelungenen Sommerferienspaß in Bergneustadt, mit zahlreichen Angeboten wie der traditionellen Fahrradfreizeit in Remagen - Kripp, einem Zeltlager an der Aggertalsperre Ferienbetreuung für Grundschulkinder am KulturBauwagen oder zahlreichen Kreativangeboten, konnten die Bergneustädter Kinder das Abschlussfest der Stadt Bergneustadt, des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur und dem Zirkus Orlando in der Grünanlage Talstraße genießen.

    Bei schönem Wetter mit viel Sonnenschein und hohen Temperaturen war der Spaß beim Toben auf der Hüpfburg dem Balancieren auf dem Hochseil und auf der Slackline und vielen anderen Angeboten und Attraktionen garantiert.

  • Sommerferienspaß in Bergneustadt war ein voller Erfolg

    Der Ferienspaß des Kinder- und Jugendtreff Krawinkels und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche zu den vielen verschiedenen Angeboten. Da sich insbesondere für beruftätige Eltern häufig die Frage stellt, wie sie die Betreuung ihrer Kinder während der Ferienzeit gewährleisten können, wurde die Betreuung des Kinder- und Jugendtreffs Krawinkel in den ersten drei Ferienwochen von vielen Kindern rege genutzt und dankbar angenommen. Mit täglichen Angeboten im spielerischen, sportlichen, kreativen und kulturellen Bereich konnten die Kinder ihre Ferienzeit genießen.


    Auch an den Bikertouren in und um Bergneustadt nahmen wieder zahlreiche Kinder teil und lernten nicht nur ihre Umgebung und die Natur kennen, sondern auch den sicheren Umgang mit ihrem Fahrrad.


    Die Jugendlichen konnten derweil bei täglichen Angeboten wie Kanu fahren, Kochen, Geocachen oder auch beim Karaoke-Abend ihre Ferienzeit sinnvoll gestalten und nahmen diese Möglichkeit dankbar an.  

  • Bürgermeister Wilfried Holberg besucht Fahrradfreizeit in Kripp

    Die traditionelle Fahrradfreizeit in Kripp am Rhein der Stadt Bergneustadt und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur unter Leitung der städtischen Sozialpädagogin Meike Krämer war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Bei bestem Wetter mit viel Sonnenschein konnten die Teilnehmer wieder die vielen Radtouren an Ahr und Rhein mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten genießen, sowie die täglichen Freibadbesuche und die Abende am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik auskosten.



    Besonders gefreut haben sich das Team und die Kinder über den Überraschungsbesuch des neuen Bürgermeisters Wilfried Holberg, welcher sich mit großem Interesse ein Bild der Arbeit vor Ort machte. Erfreut über das Treiben im Camp und mit voller Begeisterung ließ er sich nicht nehmen, auch noch tatkräftig mit anzupacken und die Luftmatratze eines Mädchens zu flicken.

  • Farbklecks in der Altstadt von Bergneustadt

    Für zwei Figuren im Skulpturenpark des Ev. Altenheims Bergneustadt stand eine Grundrenovierung an. Zum wiederholten Male engagierte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur den Grafitti-Künstler Tim Rothstein. Die dringlich notwendigen Vorarbeiten und Grundierungen erledigte Förderkreismitglied Manfred Schilamow. Bereits beim Eiskeller am Heinzelmännchen hatte sich das Team um Tim und seinen Onkel Manfred bewährt. Diesmal für den Skulpturenpark, der nicht allein den Bewohnerinnen und Bewohnern den Alltag verschönern, sondern auch den Neustädtern und Besuchern Freude bereiten soll. Die farbliche Gestaltung der Skulpturen erinnert ein wenig an Niki de Saint Phalle und vermittelt dem Betrachter einen „bunten Klecks“ im Grün der Parkanlage der Altstadt von Bergneustadt.

© 2019 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang