Willkommen im Neustadtfenster

Musik ist und war sein Leben

Die Moderatoren des Förderkreises Kinder, Kunst & Kultur, Doris & Michael Klaka, konnten zur 28. Gesprächsrunde im Haus Evergreen den Gymnasiallehrer a.D. August Wilhelm Welp, genannt AUWI, begrüßen. Einleitend erzählte der Deutsch- und Musiklehrer aus seiner Kindheit, seinem beruflichen Werdegang und von seiner Familie.

Dann kam man aber schnell zum Thema: die Musik! Und schon legte der Talk Gast los. Mit großer Emotion und Leidenschaft Wissen erläuterte Auwi sein Wirken am örtlichen Wüllenweber Gymnasium. Besonders hat er sich mit seinen Musicals einen Namen gemacht. Hunderte von Schülerinnen und Schülern könnten aus eigener Erfahrung der umjubelten Vorstellungen erzählen. das Schulorchester, unter Leitung des engagierten Lehrers, machte sich einen guten Namen. Und wenn ein Musikstück zur Aufführung besonderen Anklang fand, ließ er es einfach nochmal erklingen.

Vor allem aber durften sich alle Schüler und Schülerinnen seiner Klassen an den Inszenierungen beteiligen. Wenn die Sangeskunst nicht reichte, traten einige Beteiligte als Komparsen auf. Auwi nahm immer alle mit auf die Reise durch seine musikalischen Gefilde.

Eine Stunde lang erzählte der Gast mit eindringlicher Mimik und Gestik. Häufig gab es Grund zu lachen, inhaltlich, aber auch dank seiner schauspielerischen Darstellung. Beim Thema Oper und Gesang wurde es ernster. Als Musiklehrer entdeckte er einige Talente. Mit seiner Schülerin Anja Hateros entdeckte und förderte Auwi ein Megatalent. Heute singt sie auf den größten Bühnen der Welt, bis hin zur Metropolitan Opera in New York. Da lässt es sich Auwi nicht nehmen und besucht die eine oder andere Veranstaltung, zuletzt in Köln. Und wenn er mit Begeisterung von diesen Erlebnissen erzählt, glänzen seine Augen.

Es war ein schöner Nachmittag mit den Bewohnerinnen und Bewohnern im Haus Evergreen und dem Talk Gast. Nach dem traditionellen, gemeinsamen Lied zum Schluss, versprach Auwi eine weitere Veranstaltung mit Bild und Ton über das Leben der Anja Hateros.