Zukunftspreis

Besucher:

Willkommen im Neustadtfenster

Irene Danne begeistert Kinder mit Schattentheater und Guckkästen

Mit dem Stück Jorinde und Joringel, einem Märchen der Gebrüder Grimm, begeisterte Irene Danne, Erzieherin im Ruhestand, die Kinder im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Das kleine Schattentheater, welches Irene Danne in Eigenarbeit aus einem Schuhkarton mit viel Liebe und Herzblut gebaut hat, verzauberte nicht nur die kleinen Zuschauer, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Förderkreises. Nicht nur die fein gearbeiteten Figuren, Bäume und andere Objekte, welche Sie für das Stück in mühseliger Arbeit hergestellt hatte, machen ihr kleines Schattentheater zu etwas ganz besonderem, auch die Art und Weise ihrer Präsentation ließ die Kinder wie verzaubert auf das Schattentheater blicken. Nach dem Stück durften die Kinder dann auch mal hinter die Kulissen blicken und Irene Danne erklärte den Kinder, wie das Ganze funktioniert.

Anschließend durften die Kinder dann noch einen Blick in die Guckkästen von Irene Danne werfen, welche sie aus Schuhkartons fertigt. Eine eigene kleine Traumwelt findet man mit Blick in jeden dieser knapp 20 Kartons, welche sie für die Kinder zum "gucken" mitgebracht hatte. Nimmt man einen der Kartons in die Hände und schaut durch den kleinen Schlitz, hat man das Gefühl, wirklich gerade im Wald, am Strand, im Wintermärchen oder am Rande eines Vulkans zu stehen. Die Kinder waren begeistert von den Ausflügen in diese kleinen Welten und möchten sich demnächst gerne ihre eigene kleine Traumwelt erschaffen.

Alt und Jung gemeinsam kreativ

Im Rahmen des neuen Kunstprojektes des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, unter Leitung von Grafikdesignerin Andrea Perthel, hat die Kindergruppe gemeinsam mit einigen Bewohnerinnen des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen Frühlingsbilder hergestellt. Mit Wachskreide und einer Drucktechnik, bei welcher Frühlingsblumen, wie Tulpen und Narzissen, aber auch Schmetterlinge und Schnecken aus Moosgummi ausgeschnitten und dann als Stempel verwendet werden, zauberten die Bewohnerinnen unter Anleitung ihrer "kleinen Paten" zauberhafte Frühlingsbilder.

Die Kinder hatten mit dieser Technik bereits vor den Osterferien eigene Bilder gestaltet und gaben ihr Wissen nun als "Paten" an die Bewohnerinnen des Hauses Evergreen weiter. Diese freuten sich sehr über den gemeinsamen Nachmittag und Frau Weuste, Vorsitzende des Beirates im Haus Evergreen bedankte sich ganz herzlich für Einladung in den Jugendtreff des Förderkreises.

Die Bilder, welche im Rahmen des Kunstprojektes mit den Kindern, Jugendlichen und den Bewohnerinnen gestaltet wurden, werden demnächst im Bürgertreff der SPD und auch im Haus Evergreen ausgestellt.

Klezmondo

Singstunde im Jugendtreff bei Kaffee und Kuchen

BewohnerInnen vom Haus Evergreen freuten sich sehr, als es wieder hieß: gemeinsames Singen bei Kaffee und natürlich selbstgebackenem Kuchen. Motiviert vom frühlingshaften Wetter wurden Lieder zur Jahreszeit und Wanderlieder gesungen. Sogar den Kanon „Bruder Jakob“ bekamen die Gäste fast perfekt hin.

Schlager der 70iger Jahre fehlten natürlich auch nicht. Bei „Marmor, Stein und Eisen bricht“ sangen alle lauthals mit. Es wurde zu einem Wunschkonzert. Ein Bewohner wünschte sich den Schlager …er hat ein knallrotes Gummiboot und andere Oldies folgten. So verging die Singstunde wie im Flug. Alle TeilnehmerInnen freuen sich schon aufs nächste Mal im Jugendtreff Bergneustadt.

Angelika Wessendorf, Christiane Hilgermann, Annegret Holke und Doris Klaka werden sich darum kümmern und dieses kurzweilige Angebot fortsetzen.


Ferienspaßabschluss im Kölner Zoo

Als Abschluss eines gelungenen Osterferienspaßprogramms mit Ferienbetreuung für Grundschulkinder, Osterbrunnen schmücken und Angeboten im Jugendtreff, fuhr eine Gruppe Kinder und Jugendlicher gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur in den Kölner Zoo. Trotz des Aprilwetters, welches seinem Namen alle Ehre machte, zogen die Kinder und Jugendlichen von Gehege zu Gehege und schauten sich mit großer Begeisterung die Tiere an. Insbesondere die Löwen, Krokodile, Pinguine und die Elefanten haben es den jungen Besuchern angetan. Aber auch das Aquarium, mit seiner bunten Artenvielfalt, begeisterte die Kinder und Jugendlichen. Einige der Kinder und Jugendlichen waren zuvor noch nie in einem Zoo, sodass es für sie eine ganz besondere Erfahrung war, die sie so schnell nicht vergessen werden.

Osterbrunnen wieder in voller Pracht

Gemeinsam mit vielen Kindern gestaltete der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur den diesjährigen Osterbrunnen, in den Farben der Stadt Bergneustadt. Bei strahlendem Sonnenschein und allgemein guter Laune, verwandelten die TeilnehmerInnen den Losemundbrunnen zum Osterbrunnen. Jedes Jahr spendet BLUMEN KRUMME die bunten Primeln, um das Objekt noch schöner zu gestalten. 14 Tage lang wird der Brunnen die Menschen erfreuen und an das Osterfest erinnern. Nach dem Schmücken des Brunnens erfolgt das gemeinsame Frühstück, das von der Familie Anne und Axel Tomasetti gespendet wird.

Am Ostersonntag, nach dem Gottesdienst, lädt Pfarrer Dietrich Schüttler die Gemeinde zum Osterbrunnen ein und wird zum Hintergrund einige Erläuterungen geben. Dietrich Schüttler und Michael Klaka, beide mit Wurzeln in Franken, haben dieses Brauchtum, das vor allem in der Fränkischen Schweiz gepflegt wird, nach Bergneustadt „gebracht“.

Shoppen wird zum Erlebnis!

Seit 2016 veranstaltet der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur die „Bildungspolitische Gesprächsrunde“ im Haus Evergreen. Diesmal hatten die Moderatoren, Doris & Michael Klaka, in Anwesenheit der stellvertretenden Bürgermeisterin Isolde Weiner, Andrea Jahn zu Gast. Die äußerst engagierte Geschäftsfrau, Besitzerin von MANNSCHETTE & ETTE in Bergneustadt, erzählte den Gästen aus ihrem privaten und geschäftlichen Leben ihrer Heimatstadt. Shoppen wird bei ihr und ihrem Team zum Erlebnis. „Diese Philosophie haben wir uns zu Herzen genommen“, so Andrea Jahn. Nach Abitur und Ausbildung hatte sie ihr erstes Geschäft im ehemaligen Laden Schördling eröffnet und mit großem Erfolg betrieben. Mit der Sanierung der Neustädter Innenstadt folgte das bestehende Geschäft im Zentrum ihrer Heimatstadt. Sie engagierte sich gemeinsam mit Ricarda Spence, „Ein Herz für Bergneustadt“, in der Werbegemeinschaft und für das Stadtmarketing. Bei allen ihrer Aktivitäten und zahlreichen Ideen hatte sie vor allem immer  ihre Stadt im Blick, ob beim Herbstzauber, der Rotlichtnacht oder der Eislaufbahn auf dem Rathausplatz.
 
Gleichzeitig fördert sie, gemeinsam mit ihrer Familie, soziale, kulturelle oder auch sportliche Initiativen und Vereine, nicht nur in Bergneustadt. Als langjähriges Mitglied des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, trug sie gemeinsam mit ihren Geschwistern, zur Entwicklung und zum Bestand der sozialen und kulturellen Einrichtung bei. Dafür bekamen sie gemeinsam die höchste Auszeichnung der Stadt Bergneustadt, den Stadtdukaten. Ein gerahmtes Foto der Verleihung erhielt die Talkpartnerin als kleines Geschenk für ihren Beitrag zu einem gelungenen und kurzweiligen Nachmittag.

Abschließen stellte sie sich den Fragen von Alt & Jung, der sehr gut besuchten Veranstaltung. Und wie sollte es anders sein, im Laufe des Gesprächs mit den alten und jungen Gästen entwickelte sich, auf Wunsch der BewohnerInnen, abermals eine gute Idee. Gemeinsam mit dem Förderkreis und dem Haus Evergreen, wird von Andrea Jahn eine Modenschau  im Dach-Cafe des Hauses organisiert.

Nach dem obligatorischen Lied zum Schluss der Veranstaltung, bedankte sich Doris Klaka bei Anna Aprile vom Haus Evergreen für die gute Zusammenarbeit und wies auf die kommende Veranstaltung mit Realschulrektor Ralf Zimmermann, zum Thema: Schule ohne Rassismus, hin.  

Kinder aus dem Jugendtreff bei der lit.kid.COLOGNE

Im Rahmen der Literatur AG des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur besuchten die Kinder gemeinsam mit Meike Krämer-Ansari und Nurcan Arslan vom  Jugendtreff eine Lesung im Rahmen der lit.kid.COLOGNE. Martin Baltscheit präsentierte die Geschichte "Besuch Aus Tralien" , eine herrlich schräge Geschichte über einen Austauschschüler aus Australien, der sich wirklich seltsam benimmt. Er schläft lieber im Gartenteich als im Bett, schlingt das Hühnchen als Ganzes hinunter und seine Zähne sind irgendwie so spitz. Warum dies so ist, wird erst allmählich klar: Der Gast ist nämlich gar kein Junge, sondern ein Krokodil.....

Die Kinder hatten großen Spaß an der Geschichte und beteiligten sich rege an den Diskussionen um den Austauschschüler. Der Besuch dieser Lesung ist nun die Grundlage für das neue Buch, welches als nächstes in der Literatur AG unter Leitung von Michael Klaka, gelesen wird und für das neue Kunstprojekt unter Leitung von Grafikdesignerin Andrea Perthel, die die Geschichte ebenfalls aufgreift und künstlerisch mit den Kindern zum Thema arbeitet.

Kunsthandwerkermarkt zum Frühling

 

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn präsentierte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in Bergneustadt seinen traditionellen Kunsthandwerkermarkt. Unterstützt von der Volksbank Oberberg und der AggerEnergie boten engagierte Kunsthandwerker ihre frühlingsbezogenen Waren an. Eine bunte Vielfalt im Krawinkelsaal, in der Cafeteria und im Bistro des Jugendtreffs Bergneustadt lockte nicht wenige BesucherInnen an die wunderschön geschmückten Stände.

Zum ersten Mal konnten sich auch Kinder und Jugendliche sinnvoll einbringen. Mit der Einrichtung der Oster- und Kreativwerkstatt hatte Grafik-Designerin Andrea Perthel „ins Schwarze getroffen“. Die überaus tatkräftige und kreative Künstlerin versteht es nicht nur, die Kinder zu begeistern, sondern erarbeit gemeinsam mit ihnen tolle Kunstwerke. Mittlerweile ist sie fester Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit des Förderkreises und hat ihren Workshop jeweils Mittwoch für Kinder (15 – 17 Uhr) und Donnerstag für Jugendliche (17 – 20 Uhr) im Jugendtreff. Interessenten können sich im Jugendtreff, Kölner Straße 262 informieren.

 

 

Seite 1 von 2

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang