Zukunftspreis

Besucher: 55686 (31)

Wir über uns

Filter
  • 11. Bildungspolitische Gesprächsrunde 2017 im Dachcafe des Pflege- u. Betreuungszentrum

    Im Jahr 2016 startete der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur die bildungspolitischen Gespräche im Pflege- und Betreuungszentrum Evergreen in Bergneustadt. Einige in Bergneustadt bekannte Bürgerinnen und Bürger haben sich seitdem den Fragen der Moderatorin Doris Klaka, stellvertretende Vorsitzende des Förderkreises, gestellt.
    Zur vorletzten Runde in diesem Jahr berichtete Dr. Walter Kahnis aus seinem privaten und öffentlichen Leben. Der Ingenieur lebt mit seiner Frau Renate, mit der er 3 Söhne hat, in Bergneustadt. 1971 trat er in voller Überzeugung liberaler Werte in die Siegener FDP ein.  
    Als langjähriger Vorsitzender der FDP Bergneustadt hatte er es in den Rat der Stadt geschafft. Bis 2014 als Fraktionsvorsitzender der FDP konnte der mit großem Fach- und Sachverstand ausgestattete Kommunalpolitiker bei vielen Entscheidungen sinnvoll mitwirken. Er war auch jederzeit ein engagierter und maßgeblicher Motor seiner „kleinen Partei“ und deren Vorsitzender bis 2014. Über die Grenzen der örtlichen Partei hinaus machte der von ihm, vor 30 Jahren geschaffene FDP-Dämmerschoppen, an dem nicht nur FDP-Mitglieder willkommen sind, von sich reden. Bis zum heutigen Tage werden dabei interessante politische Themen, meist lebhaft, diskutiert.  
    Dr. Walter Kahnis ist als „Zugereister“ mittlerweile zu 2/3 ein Neustädter geworden. Doch sein Herz hängt immer noch 1/3 an seiner Heimatstadt Essen.  
    Heute widmet sich der „glückliche Rentner“ der Imkerei. Bienenhaltung und Bienenzucht. „Eine arbeitsintensive  Freizeitbeschäftigung, die nicht nur Engagement verlangt, sondern auch fundiertes Wissen. Wenn er sich mit wichtigen Dingen beschäftigt dann richtig.  
     
    Für die BewohnerInnen, der Leiterin des Betreuungszentrums, Monika Weith und einigen auch jungen Gästen, war es wieder einmal ein kurzweiliger Nachmittag mit einem interessanten Talkgast.

  • Wellnesstag im Mädchentreff

    Im Rahmen der Mädchenarbeit, welche immer donnerstags von 16 - 20 Uhr im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur stattfindet, hieß es in den Herbstferien "einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen". Bei einem Gesichtspeeling- oder einer Maske, gegenseitigem frisieren oder auch beim Entspannen mit Meditationsmusik fühlten sich die Mädels richtig wohl.

  • Herbst-Ferienspaß im Jugendtreff

    Zum Reibekuchen backen kamen nicht so viele Kinder, dafür konnten die anwesenden Teilnehmer mehr davon essen. Zuvor mussten aber alle notwendigen Vorbereitungen getroffen werden. Kartoffel schälen, dann reiben, den Teig salzen, Eier dazu und ab zur Bratpfanne. Zu den fertigen „Rievkooken“, so nennt man im bergischen Land die Reibekuchen oder Kartoffelpuffer, gab es noch Schwarzbrot und Apfelmus.

    Den Kindern und den Betreuerinnen Christiane Hilgermann und Christina Mengistu hat es jedenfalls gut geschmeckt.

    Der Jugendtreff ist in der ersten Ferienwoche täglich von 08 – 14 Uhr für Kinder und von 16 – 20 Uhr für Jugendliche geöffnet. Dazu gibt es jeden Tag ein Programmangebot.

  • Spielabend für Jugendliche

    Wer geglaubt hat, dass Jugendliche nur mit dem Smartphone spielen, wurde heute Abend eines Besseren belehrt. Jugendgruppenleiterin Nurcan Arslan vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur hatte mit Unterstützung von Praktikantin Hatice Yorulmaz einen ereignisreichen Abend gut vorbereitet und super gestaltet.

    Die einzelnen Spiele sorgten nicht nur für großen Einsatz der Protagonisten, auch der Spaß an der Sache war kaum zu überhören. Immer wieder schallendes Gelächter und viel Bewegung im Spielraum, zeigte die kurzweilige und spielerische Herausforderung. Spiele zum Nachdenken und solche, die nur mit großer Kraftanstrengung oder viel Geduld zu bewältigen waren. Eine bunte Mischung.

    Und bald war ein schöner Abend vorbei. In den nächsten Tagen stehen noch einige Aktivitäten im Jugendtreff auf dem Programmzettel. Das Team mit Michael Klaka, Meike Krämer-Ansari, Nurcan Arslan, Christiane Hilgermann und Christina Mengistu haben eine ganze Woche Aktivitäten von 8 - 20 Uhr vorbereitet. Der erste Tag war schon sehr erfolgreich. Da waren sich alle Beteiligten, Betreuer, Kinder und Jugendliche einig.

  • Herbstferienspaß im Kinder- und Jugendtreff

  • Mädchentag im Jugendtreff

    Die Mädchen haben sich sehr gefreut als sie hörten, dass es wieder einen Mädchentag im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur gibt. Unter der Leitung von Meike Krämer-Ansari (Projektleiterin) und Ehrenamtlerin Claudia Hillnhütter heißt es deshalb immer donnerstags von 16.00 - 20.00 Uhr  "Jungs müssen draußen bleiben".

    Bei gemeinsamen Aktionen im spielerischen, künstlerisch-kreativen und sportlichen Bereich und Themenabende zu allem, was die Mädchen beschäftigt und was die Gestaltung ihres Lebensweges beeinflusst, können die Mädchen ihre Freizeit genießen, ihre Freundinnen treffen und einfach mal über Mädchensachen quatschen. Alle Mädchen ab 12 Jahre sind herzlich eingeladen, am Mädchentag im Jugendtreff vorbei zu schauen und mit zu machen.

     

  • Singstunde bei Kaffee und Kuchen

    Zum 2. Mal trafen sich Alt & Jung zum Singen im Jugendtreff Bergneustadt Kölner Straße. Das Förderkreis-Team mit Doris Klaka, Angelika Wessendorf, Nurcan Arslan und Christiane Hilgermann hatten dazu Bewohnerinnen und Bewohner des Evangelischen Altenheims und des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen eingeladen. Alte und neue Lieder wurden angestimmt und nicht wenige der Gäste kannten noch alle Strophen. Wer dann glaubte, dass die betagten Sängerinnen und Sänger nur alte Volkslieder wünschten, sah sich getäuscht – Marmor, Stein und Eisen bricht… wurde auch gesungen. Noch etwas zurückhaltend beobachteten die jungen Leute des Jugendtreffs Kölner Straße das Geschehen. Nach einiger Zeit brach das Eis und die Kinder gaben ein türkisches Lied, unter dem Beifall der Senioren, zum Besten.

    Selbst gebackener Kuchen und Kaffee rundeten den gemütlichen Nachmittag ab. Auf allgemeinen Wunsch der Gäste sollen weitere, gemeinsame Veranstaltungen stattfinden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur werden diesem Wunsch gerne nachkommen.

     

  • Ausstellung der Kunstschule

    Zur traditionellen Jahresausstellung hatte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in die „Galerie Neustadtfenster“, im Jugendtreff Bergneustadt eingeladen. Auch das schöne Wetter konnte die Schülerinnen und Schüler der Kunstschule und deren Eltern nicht vom Besuch der Vernissage abhalten. Und was die Kinder und Jugendlichen da „abgeliefert“ hatten, war aller Ehren wert. Gemeinsam mit der Kunstschulleiterin Marisol Cubero konnten die Gäste tolle Werke der jungen Künstler und Künstlerinnen bewundern. Dabei hatte gerade ein Generationswechsel in der Kunstschule stattgefunden, der die engagierte Pädagogin besonders herausforderte. Dies wurde auch in der Laudatio des Ehrenvorsitzenden Michael Klaka, in der Begrüßung durch die Vorsitzende des Förderkreises Michaela Roes und durch die Grußworte der stellvertretenden Bürgermeisterin Isolde Weiner, mehr als deutlich.

    Nach 13 Jahren ist Marisol Cubero noch immer frisch und tatkräftig im Einsatz. Vor allem können sich die tollen Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler sehen lassen. Dazu hat sie einen beträchtlichen Teil beigetragen – auch wenn sie das nicht so gerne hört. Dass die Ausstellung jetzt wieder in der Galerie stattfinden konnte freute sie ganz besonders. Um das Ganze noch zu betonen und zu begleiten, spielte ihr Schwiegersohn Phil, gelernter Bariton, Gitarrist und Lehrer an der Gesamtschule, ein Ständchen für die jungen Künstlerinnen und Künstler.

     

  • Kickerturnier im Jugendtreff Bergneustadt

    Großer Andrang zum 1. Kickerturnier im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Nach dem Auslosungsverfahren ging es sofort engagiert zur Sache. Nicht alle Favoriten erreichten ihr Ziel. Einige Überraschungen waren auch zu verzeichnen. Besir Karabay, der mit einem frühzeitigen Ausscheiden gerechnet hatte, erreichte mit viel Glück den 3. Platz in der Gesamtwertung. Die beiden weiblichen Teilnehmerinnen, Dila Arslan und Carina Pupaschenko, gaben sich nach hartem Kampf dann leider doch gegen die Jungs geschlagen.

    Ganz oben auf das Siegertreppchen kamen Isa Memet und Hasan Chasan. Obwohl die beiden eng befreundet sind wollte keiner verlieren. Es entwickelte sich ein spannendes Finale, bei dem Hasan Memet sich durchsetzen konnte und den begehrten Pokal und 20€ Siegerprämie gewann.



  • Stricken für ein Kinderlachen

    Nun ist es bald schon wieder so weit…Das Jahr geht langsam zu Ende und es ist fast schon wieder Weihnachten. Ein guter Grund für die fleißigen Stickerinnen von „Stricken für ein Kinderlachen“, in der Vorweihnachtszeit noch einmal alles zu geben und zu stricken, was die Wolle hält. Für die Kinder im Hospiz und die Frühchenstation im Gummersbacher Kreiskrankenhaus, sowie für die Kinder- und Jugendarbeit des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Wer Lust und Zeit hat, in harmonischer und gemütlicher Runde mitzustricken, ist herzlich eingeladen, immer Donnerstags von 15.00 – 17.00 Uhr in den Jugendtreff, Kölner Straße 262 in Bergneustadt zu kommen.

    Kontakt: Christine Pfeiffer 02261/3003162 , Doris Klaka 0173 8547800

    Aber es wird nicht nur fleißig gestrickt im Jugendtreff des Förderkreises, auch die Weihnachtsbäckerei läuft demnächst auf Hochtouren. Die Kinder, Jugendlichen und Ehrenamtler des Förderkreises laden Anfang Dezember Flüchtlingskinder und ihre Familien zu einem Backnachmittag in den Jugendtreff. Zudem gehen die Jugendlichen des Förderkreises in die Plätzchenproduktion, um diese auf dem Kunsthandwerkermarkt zum Advent am Sa./So. 26./27.11.2016 von 11.00 – 18.00 Uhr zu verkaufen.

     

  • Feuerwehrmusikzug Bergneustadt spendet für die Kinder- und Jugendarbeit des Förderkreises

    Einen Scheck über 1.000 € für die Kinder- und Jugendarbeit des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur nahmen nun die Vorsitzende Michaela Roes, ihre Stellvertreterin Doris Klaka und Projektleiterin Meike Krämer-Ansari im Namen der Kinder und Jugendlichen von Heinz Rehring, Leiter des Musikzuges, Mario Bösinghaus und Thorsten Becker entgegen. Bereits seit vielen Jahren arbeiten der Förderkreis und der Musikzug eng zusammen, wenn es um die Förderung junger Talente oder die Weihnachtskonzerte im Krawinkelsaal geht.

  • Auf den Spuren der deutschen Demokratie

    Gemeinsam mit Projektleiterin Meike Krämer-Ansari, Ehrenamtler Klaus Kupp und Mitarbeiterin Katja Kashama-Engels vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur verbrachten die Jugendlichen des Jugendtreffs in der ersten Herbstferienwoche fünf spannende Tage in Remagen-Kripp, um von dort aus verschiedene geschichtsträchtige Orte zu besuchen.

    So ging es am Dienstag mit dem Zug nach Bonn zum Haus der Geschichte, von wo aus die Gruppe eine zweistündige Führung durch das ehemalige Regierungsviertel zum Thema „Die Wiege der Demokratie“ startete.

    Am Mittwoch machte sich die Gruppe dann auf nach Ahrweiler, um den ehemaligen Regierungsbunker zu erkunden. Von diesem „Bauwerk“ waren die Jugendlichen und auch die Erwachsenen Begleiter sehr beeindruckt. Im Rahmen der Führung lernten die Jugendlichen vieles über die Zeit des kalten Krieges und die Bedrohung, welche damit einherging. Die Tatsache, dass der Bunker niemals wirklich sicher war, dafür aber Milliarden verschlungen hat, machte die Jugendlichen sehr nachdenklich.

    Am letzten Tag besuchte die Gruppe das Willy-Brandt-Forum in Unkel und erfuhr im Rahmen einer Führung durch den Geschäftsführer viele wichtige Details über den Friedensnobelpreisträger Willy Brandt. Von seinem Leben und was er in diesem alles bewirkt hat, waren die Jugendlichen so beeindruckt, dass sie gerne drei Stunden im Willy-Brandt-Forum verbrachten.

    Zum Abschluss der Woche machte sich die Gruppe gemeinsam Gedanken darüber, was sie aus den Erfahrungen der letzten Tage mitnehmen und dass sie sich in Zukunft auch „einmischen“ wollen, da man nur etwas bewegen kann, wenn man auch etwas tut, so die Jugendlichen.

  • Bergisches Naturmobil besucht Kinder des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur

    Gemeinsam mit Kerstin Kiani erforschten die Kinder einen Nachmittag lang das Leben in der Bergneustädter Dörspe, direkt hinter dem Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Ausgerüstet mit Sieb, Schüssel und Pinsel ging es zunächst ab in die Dörspe, um die unterschiedlichsten Kleintiere zu finden. Von der Eintagsfliegenlarve, über die Köcherfliegenlarve und verschiedene Schneckearten war alles dabei, was die oberbergischen Flüsse so zu bieten haben.

    Im Anschluss hatten die Kinder die Möglichkeit, sich die Tiere mit Lupen und dem Mikroskop genauer anzuschauen und staunten über die kleinen Tierchen. Sogar eine der selteneren Arten Eintagsfliegenlarve haben die Kinder häufiger gefunden, welche, so Kerstin Kiani nur selten zu finden sei. Über ihren Fund haben sich die Kinder natürlich besonders gefreut. Für die Kinder war dieser Nachmittag ein ganz besonderer, der ihnen noch sehr lange in Erinnerung bleiben wird. Und wenn Sie demnächst Kinder mit Schüssel, Sieb und Pinsel an der Dörspe sehen, handelt es sich wahrscheinlich um kleine Forscher, die dabei sind, die Natur und ihre Umwelt zu erforschen.

  • Herbstferienspaß im Ev. Altenheim Bergneustadt

    Eine Woche lang betreuten die MitarbeiterInnen des KulturBauwagens Kinder bis 12 Jahre. Von 8 bis 13 Uhr täglich, wurde gebastelt, gespielt und Pizza gebacken. Zum „Frischluft tanken“ sammelten die Kinder und BetreuerInnen das herbstliche Laub im Park.

    Mittlerweile ist die Tagesbetreuung in der Ferienzeit, vor allem für berufstätige Eltern, ein fester Bestandteil der Freizeitprogramme des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Dabei sind in den vergangenen Jahren auch wunderschöne Skulpturen, Mosaike und Bilder entstanden, die man im Ev. Altenheim und im Skulpturenpark begutachten kann. Vor allem freuen sich aber auch die BewohnerInnen des Hauses über die munteren, lebhaften Kinder. Für die meisten alten Menschen, die sich gerne mit den Kindern austauschen, ist es eine wahrnehmbare Bereicherung ihres täglichen Lebens im Altenheim. Das gilt aber gleichzeitig auch für die Kinder, die ihre eigenen Erfahrungen dabei sammeln und recht offen und freudig mit den BewohnerInnen umgehen. Jung & Alt wird auch weiterhin ein bestimmendes Thema des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur für die Zukunft bleiben.

  • KurzKrimiAbend mit Isolde Weiner

    Zum 2. Krimiabend hatte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur eingeladen. Die im Rahmen der BauwagenKultur geplante Veranstaltung, verlagerten die Organisatoren wegen des Kälteeinbruchs, in die Cafeteria des Ev. Altenheims. Zu den Bewohnerinnen des Hauses gesellten sich einige Stadtverordnete, u.a. Thomas Gothe, Bernd Warwel, Tanja Bonrath, Doris Klaka, Isolde Weiner und die Leiterin des Altenheims Evergreen, Monika Weith.

    Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Bergneustadt, Isolde Weiner, übernahm dankeswerter Weise die Lesung des Abends. Aus dem Buch „Mordsjahr“ las sie einen spannenden Krimi, dessen Handlung sich im Oberbergischen Kreis, in Radevormwald, zutrug. Aufmerksam verfolgten die Gäste die Geschichte und dankten der Vorleserin für ihren engagierten Beitrag. Dank einer merkbar guten Vorbereitung und lauter Stimme, verstand es Isolde Weiner die Gäste in ihren Bann zu ziehen. So sorgte ein kurzweiliger Abend für etwas Ablenkung im Alltagsgeschehen des Hauses Hauptstraße 41.

    Bewirtet wurden die TeilnehmerInnen vom Team des Förderkreises, unter Leitung von Nurcan Arslan.

     

     

  • Kinder und Jugendliche nahmen Herbstferienspaß dankend an

    Im Rahmen des Herbstferienspaßes der Stadt Bergneustadt und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur konnten die Bergneustädter Kinder und Jugendlichen bei knapp 65 Veranstaltungen ihre Herbstferien genießen und die Zeit sinnvoll verbringen. Ob in der täglichen Betreuung für Kinder im Grundschulalter, bei täglich statt findenden Bastel, Koch- und Spielangeboten, mit Experimenten mit Hilli D. Hillnhütter und auch bei den Öffnungszeiten des Jugendtreffs am Abend mit Kickerturnier, Koch- und Filmangeboten, für alle Kinder und Jugendlichen war in diesen Ferien, auch Dank der Unterstützung zahlreicher Ehrenamtler des Förderkreises, ein passendes Angebot dabei.

    Auch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der erstmalig im Herbst stattgefundenen Zelt- und Fahrradfreizeit in Remagen-Kripp kamen, trotz durchwachsenen Wetters, voll auf ihre Kosten. Mit einem Besuch im Wildpark in Rolandseck und dem Aufstieg zum Rolandsbogen, einer Bahnfahrt durch das Ahrtal und der Besichtigung der Burg Are in Altenahr und gemütlichen Stunden am Lagerfeuer mit Gitarre und Gesang, konnten die Kinder die Kultur und die Zeit in der Natur an Rhein und Ahr genießen.

  • Herbstferienspass

  • Hilli D. Hillnhütter begeistert Kinder im Jugendtreff Krawinkel

    Mit seinen spannenden Experimenten begeisterte Hilli D. Hillnhütter im Rahmen des Herbstferienspaßes der Stadt Bergneustadt und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur sein junges Publikum.

    Rund 40 Kinder staunten über die außergewöhnlichen und selbstgebauten Experimente des bekannten Bergneustädters, welcher sich immer wieder gerne ehrenamtlich im Kinder- und Jugendtreff Krawinkel einbringt und Kinder in die Welt der Physik einführt.

    In der zweiten Ferienwoche findet ein weiterer Termin mit Hilli D. Hillnhütter statt, so dass auch andere Kinder die Möglichkeit haben, sich von seinen tollen Experimenten beeindrucken zu lassen.

  • Dr. Roland Adelmann, MdL NRW nimmt offiziell seine Arbeit als Schirmherr des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur auf

    Im Rahmen des Tages der offenen Tür im Kinder- und Jugendtreff Krawinkel der Stadt Bergneustadt und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur trat Dr. Roland Adelmann, MdL NRW nun zu ersten Mal offiziell als Schirmherr des Förderkreises in Erscheinung. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Förderkreises Michael Klaka und dessen Vorstand, dem Bürgermeister Wilfried Holberg, zahlreichen Ehrenamtlern und dem Team des Kinder- und Jugendtreffs mit vielen Kindern und Jugendlichen, fand sich Dr. Adelmann zur Begrüßung an einer von der Werbegemeinschaft aufgestellten Riesenbank ein. Zu seiner offiziellen Amtseinführung betonte Dr. Adelmann die besondere Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bergneustadt und dem Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur und die damit verbundene Unverzichtbarkeit im Bereich der Kinder-, Jugend- und Kulturarbeit in Bergneustadt. Als Geschenk für die Kinder und Jugendlichen überreichte Dr. Adelmann ein eigens erstelltes Gutscheinbuch mit besonderen Aktivitäten mit Ihm als Schirmherren, wie zum Beispiel einem Schneemannbauwettbewerb, einer gemeinsamen Bildungsfahrt oder auch der Mitwirkung bei der Literatur oder Koch AG, um sich so auch aktiv an der wertvollen Arbeit zu beteiligen. 

  • Verabschiedung Sylvia Siscaro

    Mit einem selbst gedichteten Lied und einem Geschenk verabschiedeten die Kinder der Nachmittagsbetreuung gemeinsam mit dem Team und Dr. Roland Adelmann die Erzieherin Sylvia Siscaro, welcher durch den Förderkreis vor zwei Jahren der Wiedereinstieg in ihren Beruf ermöglicht wurde, in ihre neue, dauerhafte Arbeitsstelle in einer OGS.

     

     

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang