Zukunftspreis

Besucher:

Der Vorstand

Filter
  • Christian Baumhof zu Gast in Gesprächsrunde

    Zum vorletzten Termin vor den Sommerferien durfte Moderator Michael Klaka den Neustädter Buchhändler Hans-Christian Baumhof, im Pflege- und Betreuungszentrum Evergreen begrüßen. Seit Januar dieses Jahres trafen sich Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses mit bekannten Bürgerinnen und Bürgern Neustadts.

    Hans-Christian Baumhof erzählte den Gästen aus seinem Leben, seiner Ausbildung, seiner schweren Sportverletzung, von seiner Bürgermeisterkandidatur, aber auch die eine oder andere Geschichte vom väterlichen Bauernhof im Othetal.

    Mit der Übernahme der Dan´schen Buchhandlung in der Hauptstraße von Bergneustadt, begann für den ausgebildeten „Bänker“ ein neuer Lebensabschnitt, den er  bis heute nicht bereut hat. So erzählte er von einigen Begegnungen und interessanten Begebenheiten mit seinen Kunden, aber auch von seinem guten Team, welches die wichtigste Vorraussetzung

    Natürlich blieb es nicht allein bei seinen Geschichten. Die äußerst interessierten und hellwachen Gäste durften aus dem Fundus der Buchhandlung auch das eine oder andere Gedicht hören. Eine kleine Auswahl an bekanten und teils lustigen Gedichten von Wilhelm Busch, Heinz Erhardt oder Joseph von Eichendorff, gab der Buchhändler zum Besten.

    Das stieß auf große Resonanz, denn die Generation der Besucherinnen und Besucher dieser Talkrunde, durften oder mussten in ihrer Schulzeit viele Gedichte auswendig lernen. Jedenfalls konnten sich daran die meisten Zuhörer noch genau erinnern. Und schon war die vorgesehene Zeit vorbei und Anna Aprile vom Sozialen Dienst bestätigte Christian Baumhof einen kurzweiligen Nachmittag.

    Nächster Termin der öffentlichen Gesprächsrunde: Freitag, 30. Juni, 15.30 Uhr mit Pfarrer Dietrich Schüttler zum Thema: Bericht aus der alltäglichen Arbeit eines Pfarrers.

  • Ein Nachmittag im Freibad Bergneustadt

    Bei  strahlendem Sonnenschein und entsprechend hohen Temperaturen gab es nur ein Ziel für die Kinder aus dem Jugendtreff des Förderkreises: FREIBAD
    Nach den vielen kalten und nassen Tagen waren die Kleinen der Nachmittagsbetreuung nicht mehr zu halten. Eigentlich war ein anderes Programm vorgesehen. Aber Nurcan Arslan, Leiterin der Gruppe, hatte ein Einsehen für die drängende Bitte, die Hausaufgaben auf den Abend zu verlegen und lieber das tolle Wetter im Schwimmbad zu genießen. So wurde es dann auch der gewünschte, herrliche Nachmittag, mit Toben, Wettrutschen, Tauchen und Wettschwimmen. Manchmal muss für Kinder Spaß und Freude auch mal Vorrang haben.

  • Bergneustadt`s Wilde Kinder

    Alle zwei Wochen bietet der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur dieses naturpädagogische Angebot für 8 – 12jährige Mädchen und Jungen mit Migrantenhintergrund an. Im Mai und Juni treffen sich Daniela Spies und Kerstin Bastian mit Nurcan Arslan und den Kindern am JUGENDTREFF Kölnerstraße 262 in Bergneustadt. Von da aus geht es ab in Wald und Flur.

    Dr. Kerstin BASTIAN: „Kinder lernen ihre Umgebung und die Natur vor ihrer Haustür auf spielerische und sinnliche Art und Weise kennen, bekommen ökologische Zusammenhänge vermittelt und können neue Lernerfahrungen machen. Die Auseinandersetzung mit Wind und Wetter, Dornen und weichem Moos, Anstrengung und freiem Spiel, altbekannten Wegen und dunklem Dickicht fördert persönliche Faktoren wie Neugier, Mut, Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen, Selbstkontrolle, Verantwortungsbewusstsein und den angemessenen Umgang mit Emotionen. Motorische Komponenten wie Ausdauer und Geschicklichkeit, Kraft und Schnelligkeit werden automatisch in dieser vielfältig strukturierten natürlichen Umgebung verbessert. Hütten bauen, Farben mischen, Feuer machen und Schnitzen trainieren neben anderen Survivaltechniken eine Menge handwerklicher Fähigkeiten. Spiel und gemeinsame Abenteuer fördern die soziale Kompetenz. Positive Bestärkungen fördern den Selbstwert und die Freude am Umgang mit Anderen“.

  • Förderkreis-Kinder im Kochstudio der AggerEnergie

    Herzlich begrüßte Inge Schmidt-Clemens die jungen Gäste aus Bergneustadt vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur. Seit vielen Jahren unterstützt der Energieversorger die Kinder- Jugend- und Kulturarbeit des engagierten Vereins.

    Zum ersten Mal besuchten die Kinder der Nachmittagsbetreuung das Kochstudio der AggerEnergie und staunten nicht schlecht, als sie die tolle Einrichtung kennenlernten. Vor allem das gemeinsame Kochen und das noch schönere, leckere Essen sorgten für gute Laune bei den Kindern.

    Vera Zielberg von der AggerEnergie und die Leiterin der Kindergruppe des Förderkreises, Nurcan Arslan, hatten den Termin gemeinsam geplant und jetzt durchgeführt. Den Kindern jedenfalls hat der Nachmittag im Kochstudio sehrgut gefallen, zumindest fragten schon die ersten der Gruppe, ob sie das noch mal machen dürften.

  • Saisoneröffnungs-Fest am KulturBauwagen mit toller Stimmung und Mitmachmusik

    Das diesjährige Saisoneröffnungs-Fest am KulturBauwagen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur war mit seinem bunten Programm für jedermann ein voller Erfolg. Bereits die Begrüßung des stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Lenz, machte Lust und Laune auf die kommenden Stunden. Den Start des gemütlichen Nachmittags machte das Puppentheaterstück des Förderkreises, zu welchem die Kinder im Vergangen Jahr die Handpuppen unter Leitung von Maria Rohr gemeinsam mit Christiane Hilgermann und Nurcan Arslan selbst angefertigt hatten. Das Stück erarbeitet, geprobt und aufgeführt haben die Jugendlichen des Jugendtreffs unter Leitung von Yannik Stracke und Meike Krämer (Projektleiterin d. Förderkreises). Ganz souverän, als wäre dies nicht das erste Mal, führten die Jugendlichen das Theaterstück, fehlerfrei, hochmotiviert und professionell auf, was ihnen mehrmaligen tosenden Applaus einbrachte, welchen sie sich redlich verdient hatten.

    Es folgte darauf die Ernennung des ehemaligen Vorsitzenden Michael Klaka zum Ehrenvorsitzenden des Förderkreises, welcher nach 20 Jahren erfolgreicher Arbeit den Vorsitz an Michaela Roes abgegeben hatte.

    Einen der musikalischen Beiträge lieferte an diesem Nachmittag der junge Musiker Ben Krause mit Unterstützung von Paul Rogers. Der 15-jährige präsentierte den Gästen seine eigenen Songs, welche beim Publikum, angesichts des Alters des jungen Mannes, erstaunen über ein solchen Maß an Professionalität auslöste. Die spontane Gesangseinlage einer Besucherin des Jugendtreffs, Christina (11 Jahre), führte dazu, dass aus dem tollen Auftritt von Ben dann ein gemeinsamer Gesangsnachmittag wurde, an dem jeder teilnehmen konnte. Eine solche Spontanität des jungen Musikers und des Publikums hätte wohl niemand erwartet.

    Um auch den Bewohnern des Ev. Altenheims musikalisch gerecht zu werden, gab es anschließend noch ein kleines Konzert der Siebenbürger Blaskapelle aus Gummersbach-Bernberg, die an diesem Freitag ihre Probe kurzerhand an das Altenheim verlegte und den Bewohnern bei geöffneten Fenstern ein tolles musikalisches Programm präsentierte.

    Für leckere Gerichte vom Grill und gekühlte Getränke sorgten an diesem Nachmittag das Team, die zahlreichen Ehrenamtler und Eltern der Kinder und Jugendlichen des Förderkreises, ohne die ein solches Fest überhaupt nicht möglich wäre. Nur Dank dieser fleißigen Helfer, kann der Förderkreis immer wieder solche tolle Feste für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, eben für Jung & Alt veranstalten.  

  • Fahrradtouren rund um Bergneustadt

    Sobald das Wetter wieder schöner wird, sieht man sie wieder durch Bergneustadt fahren. Die Fahrradgruppe des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, die in ihren leuchtenden gelben und orangenen Westen nicht zu übersehen sind. Regelmäßig trifft sich die Gruppe, bei schönem Wetter und erkundet die Umgebung von Bergneustadt mit dem Fahrrad. Auch die ersten Flüchtlinge haben sich der Gruppe bereits angeschlossen, worüber sich die Gruppe sehr gefreut hat. Ob Jung, ob Alt, jeder ist herzlich eingeladen, an den Fahrradtouren teilzunehmen. Infos gibt es im Jugendtreff Krawinkel, Kölner Str. 262 oder unter 0151 598 212 77

     

  • Friedhelm J. Beucher und Schirmherr Dr. Roland Adelmann zu Besuch beim Stricken "gemeinsam für ein Kinderlachen" im Jugendtreff

    Über den unangekündigten Überraschungsbesuch von Dr. Roland Adelmann (Schirmherr des Förderkreises) und Friedhelm J. Beucher (Präsident d. deutschen Behindetensportverbandes) freuten sich nun die Kinder und Frauen rund um die stv. Vorsitzende, Doris Klaka, und Christine Pfeiffer, welche sich jeden Donnerstag Nachmittag im Jugendtreff zum Handarbeiten treffen. 

     

     

  • Saisoneröffnungs-Fest am KulturBauwagen

    Mit einem Konzert des jungen Orchesters des Wüllenweber-Gymnasiums, unter der Leitung von Heinz Rehring und einem von den Kindern und Jugendlichen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur entwickelten Puppentheaterstück möchte der Förderkreis am Freitag, 20.05.2016 ab 16.00 Uhr zu einem gemütlichen Saisoneröffnungs-Fest, mit guter Unterhaltung, kühlen Getränken und leckeren Speisen frisch vom Grill, an seinen KulturBauwagen in der Altstadt einladen.

    Um 16.00 Uhr wird ein von den Kindern und Jugendlichen eigens entwickeltes Puppentheaterstück zum Thema „Freundschaft“ aufgeführt. Die Handpuppen hierzu wurden im vergangnen Jahr mit den Kindern und Jugendlichen in einem Workshop unter der Leitung von Maria Rohr angefertigt. Gemeinsam mit Yannik Stracke und Meike Krämer entwickelten die Jugendlichen das Theaterstück und möchten dieses nun der Öffentlichkeit präsentieren.

    Im Anschluss findet um 17.00 Uhr ein Konzert des noch jungen, aber sehr professionellen Orchesters des Wüllenweber-Gymnasiums mit Schülern der 5. bis 7. Klasse, unter der Leitung von Heinz Rehring statt. Eine gute Gelegenheit, sich von dem Können dieser jungen Menschen zu überzeugen, die man nutzen sollte.

    Bei Regen muss die Veranstaltung leider ausfallen.

  • Eröffnung des KulturBauwagens

  • RegenbogenMiniaturen von "Hilli" Hillnhütter

     

  • BauwagenKultur im Ev. Altenheim Bergneustadt

    Seit zwei Monaten veranstalten die Kinder und Betreuer des Förderkreises Kinder Kunst & Kultur ihr Programm im und am Bauwagen im Park. Vormittags gehen die Betreuerinnen und Betreuer, unter Leitung von Nurcan Arslan, in die Gruppen des sozialen Dienstes, um die Bewohner des Hauses kennen zu lernen und erstes Vertrauen zu entwickeln. Mittlerweile übernehmen sie auch Betreuungsdienste, die von den alten Menschen gerne angenommen werden. Man lernt sich behutsam kennen und schätzen.

    Gleich nach Schulschluss strömen dann 14 Kinder in den Skulpturenpark und beginnen mit der Pflege der Anlage. Sie toben sich nach den langen Stunden des Sitzens in der Schule erst einmal aus. Frische Luft gibt’s gratis dazu. Anschließend werden die Hausaufgaben, in den Räumen des Altenheims, erledigt und dann wird gespielt und wild getobt.

    Die ersten Projekte laufen an. Vorrangig spielt dabei die Bildungsarbeit mit den Kindern eine große Rolle. Gerade lesen die Grundschüler eine spannende Geschichte in der Literatur AG. Demnächst wollen sie für die Bewohner im Bauwagen vorlesen. Einige Betreuer, unter Leitung von Michael Klaka, haben das schon mit Kästners „Emil und die Detektive“ erfolgreich ausprobiert.

    Während neben dem Bauwagen Handwerker an der Remise arbeiten, stürzen sich die Kinder in ihr neustes Projekt: Gartenarbeit! Da entsteht eine völlig neue Gartenanlage mit vielen Kräutern in Hochbeeten, etlichen Beerensträuchern und einem wunderschön blühenden Kirschbaum, ein Geschenk von Anne Döpp, Mitarbeiterin des Ev. Altenheims. Dazu packt sie auch gleich ihr umfassendes Wissen zur Gartenpflege aus, was alle Beteiligten in Erstaunen versetzt. Da hat die Gruppe aber noch einiges zu lernen, und darauf kommt es ja an! Vor allem wollen die Kinder auch den Bewohnern eine Freude mit dem Garten bereiten. Deshalb werden sie immer herzlich eingeladen, mit in den Garten zu kommen, auch um den Kindern gute Tipps zu geben. Einige haben das schon wahrgenommen und die Kinder sehr gelobt.

    Demnächst wollen die jungen Gärtner mit MdL Dr. Roland Adelmann, dem Schirmherrn des Förderkreises, gemeinsam mit den alten Menschen im Haus kochen. Dass dazu die eigenen Kräuter aus der Gartenanlage genommen werden, ist für alle eine klare Sache!

    Und am Mittwoch, 27. Mai, um 18 Uhr wird die große Einweihungsfeier für KulturBauwagen, Remise und Garten gestartet. Dann kommen sogar der Bürgermeister und viele neugierige Menschen, vor allem aber die Bewohner der Hauptstraße 41 und 41 a.


© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang