Zukunftspreis

Besucher:

Impressum

Filter
  • Reibekuchen fürs Ev. Altenheim Bergneustadt

    Der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur besuchte mit seinem Vorstand, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie vielen Kindern und Jugendlichen des Jugendtreffs Kölnerstraße das Evangelische Altenheim in der Altstadt. Heimleiter Georg Huber war sichtlich berührt und freute sich über den Einsatz der jungen Leute für seine Bewohnerinnen und Bewohner der Hauptstraße 41. Reibekuchen für alle war angesagt. Neben dem KulturBauwagen im Pavillon ging es zur Sache. Die erste Stunde kam allerdings keines der ersehnten Kartoffelkreationen bis zum Altenheim. Etliche Bewohner konnten es nicht erwarten und kamen mit und ohne Hilfe in den Park, um die ersten Reibekuchen zu ergattern. Nach fast drei Stunden waren alle Stationen des Hauses und auch die Kinder und Jugendlichen versorgt. In enger Zusammenarbeit zwischen Evangelischem Altenheim und dem Förderkreis KKK ging ein gelungener Nachmittag mit Alt & Jung zu Ende. Diana Neu, Erika Klassen und Katja Engels vom Sozialen Dienst und die Vertreterinnen des Förderkreises, Michaela Roes, Doris Klaka, Angelika Wessendorf, Nurcan Arslan und Christiane Hilgermann, wollen auch zukünftig für die Alten Menschen gemeinsame Projekte umsetzen.     

  • DRACHENALARM

    Kleiner Drache, große Schwierigkeiten! Das neuste Buch der Literatur AG durften sich die 15 Kinder der Lesegruppe selbst aussuchen. Buchhändler Christian Baumhof und seine Mitarbeiterin Jenny Caes hatten die Kinder in die örtliche Buchhandlung eingeladen, um gemeinsam eine interessante Geschichte für die „Leseratten“ zu finden. Jedes Kind der Arbeitsgemeinschaft bekommt ein eigenes Buch vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur, das es am Ende der Lesung behalten und mit nach Hause nehmen darf.
    Buchhändlerin Jenny verstand es schnell und äußerst professionell, die Kinder in ihren Bann zu ziehen und für einige Werke zu begeistern. Bald verteilte sich die Gruppe in der gesamten Bücherei und schaute sich einige Werke mit großem Interesse an. Letztlich wurden dann drei Bücher favorisiert und eine Abstimmung aller Beteiligten führte rasch zu einem klaren Ergebnis: „DRACHENALARM auf meinem Teller“.
    Mittlerweile hat die Lesegruppe, die von Diplom-Sozialpädagoge Michael Klaka geleitet wird, das erste Kapitel gelesen. Danach waren sich die Kinder sicher, dass sie das richtige Buch ausgesucht hatten. Isolde Weiner, stellvertretende Bürgermeisterin und Kassiererin des Förderkreises, meinte: „Für dieses Projekt ist unser Geld gut angelegt“ Immerhin findet die Lesegruppe schon einige Jahre statt und wird sicherlich fortgesetzt.

  • Senioren zu Gast im Jugendtreff

    Förderkreis lud zum Kaffeeklatsch und Singen ein

    Trotz strömenden Regens kamen zahlreiche Bewohner und Bewohnerinnen des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen der Einladung in den Jugendtreff nach. Doris Klaka, Angelika Wessendorf vom Vorstand und Projektleiterin Meike Krämer hatten den Nachmittag, gemeinsam mit der Jugendgruppe, organisiert. Alt & Jung sangen alte Weisen und moderne Schlager miteinander. Sicherheitshalber hatten die Organisatoren Textvorlagen erarbeitet, um mehr als eine Strophe des jeweiligen Liedes, unter Gitarrenbegleitung zu singen.
    Zuvor gab es aber Kaffee und Kuchen zur Auflockerung der so unterschiedlichen Personengruppen. Bedient wurden die Gäste vom Team und der Jugendgruppe des Jugendtreffs. Nicht zum ersten Mal trafen sich Alt & Jung. Begegnungen im Hause Evergreen zum bildungspolitischen Austausch oder Fahrten von jungen und alten Menschen, ins Haus der Geschichte in Bonn, zeigten den Willen gemeinsamer Erlebnisse und einem sinnvollen Gedankenaustausch. Heimleiterin Monika Weith und Anna Rita vom Sozialen Dienst des Hauses bedankten sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit zwischen Jugendtreff und Pflege- und Betreuungszentrum: „Das ist wirklich eine gute und sinnvolle Zusammenarbeit und eine Bereicherung im Alttag der Bewohnerinnen und Bewohner“.
    Nach einem kurzweiligen Nachmittag stellten alle Beteiligten fest, dass dieses Projekt weitergeführt und regelmäßig stattfinden soll. Zunächst trifft sich Alt & Jung zur „Bildungspolitischen Gesprächsrunde“ mit dem Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbandes, Friedhelm-Julius Beucher, am 31. März, im Evergreen.   

  • Jung & Alt im Osterferienspaß

    Im Rahmen des Osterferienspaßes des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur fanden wieder tolle Aktionen mit Jung & Alt statt. Die Kinder der Ferienbetreuung aus dem KulturBauwagen, unter Leitung von Meike Krämer (Projektleiterin) und Nurcan Arslan (Kindergruppenleiterin), färbten gemeinsam mit den Bewohnern des Ev. Altenheims Haus Altstadt Ostereier und backten hierzu Osternester, welche die Kinder anschließend an die Bewohner im Haus verteilten.

    Auch zum Kegeln hatte man sich in diesen Ferien wieder verabredet und ließ im Hotel "Feste Neustadt" wieder die Kugeln rollen.

    Gemeinsam mit Bewohnern des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen, Anna Aprile (Sozialer Dienst) und ihrem Team fand dieses Mal wieder eine tolle Aktion statt. Nach einem gemeinsamen Einkaufsbummel über den Bergneustädter Wochenmarkt, bereiteten die Kinder mit den Bewohnern einen Obstsalat aus dem zuvor gekauften Obst zu, welcher an diesem Tag als Nachtisch für das ganze Haus diente. Die Bewohner freuten sich über die nette und leckere Abwechslung und auf für die Kinder, war der Besuch im Evergreen ein ganz neue Erfahrung. 

  • Neues Projekt für „Jung & Alt“

     

    Gemeinsam für ein Kinderlachen!

    Am Donnerstag, den 07. April 2016 um 15 Uhr treffen sich Handarbeitsinteressierte in gemütlicher Atmosphäre. Es wird gestrickt, gehäkelt etc, für Kinder im Hospiz, Krankenhäuser oder Bedürftige. Wer Interesse hat, daran teilzunehmen, ist ganz herzlich eingeladen. Gerne nehmen wir auch Wolle als Spende entgegen.

    im Jugendtreff FKKK, Kölner Str. 262

    Kontakt: Doris Klaka (stellv. Vorsitzende): 0173 8547800

              

  • Aktionstag gegen Rassismus - Wir waren dabei!

    Zum gemeinsamen Singen gegen Rassismus hatte "Unser Oberberg ist bunt - nicht braun!" im Rahmen des bundesweiten Aktionstags "Hand in Hand gegen Rassismus - für Menschenrechte und Vielfalt" die Bevölkerung aufgerufen, ein Zeichen zu setzen. Der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur ist diesem Aufruf gerne nachgekommen und hat sich gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen für Vielfalt und Menschenrechte eingesetzt und sich an der Aktion beteiligt. Wir können nicht früh genug anfangen, unsere Kinder und Jugendlichen in das Thema einzubinden, ihnen Offenheit und Toleranz nahezubringen und sie über Rassismus aufzuklären. 

  • 5. Lesung zum Abend mit Friedhelm J. Beucher

    Zur 5. Lesung zum Abend, dieses Mal mit Friedhelm J. Beucher MdB a.D., hatte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur ihm Rahmen seines KulturBauwagens wieder in die Caféteria des Ev. Altenheims in Bergneustadt eingeladen. Beucher hatte sich für einen bergischen Krimi aus dem Buch Mordsjahr entschieden, welcher in Remscheid spielte und den Titel „April in Love“ trug, geschrieben von Harry Luck.

    Margarete, die für ihr Leben gerne Volkshochschulkurse mit den unterschiedlichsten Inhalten besuchte, hatte sich dieses Mal für den Kurs „Einstieg in das Internet für Menschen über 50“ entschieden. Nachdem sie zu Hause ihren Computer eingerichtet und das Internet für sich entdeckt hatte, fand sie großen Anklang am Chatten und lernte dort ihren Chatpartner „AlleinDelon“ kennen. Nachdem sie über längere Zeit mit ihm geschrieben hatte, fand auch sie, dass es so weit war, sich zu treffen. Jedoch stand ihr Mann Eberhard ihr bei diesem Vorhaben im Weg und so traf sie an einem Abend vor dem Internet mit einer Flasche Wein intus eine folgenschwere Entscheidung…

    Die Geschichte fand bei den Zuhörern des Abends großen Anklang, so dass die Geschichte mit großer Spannung verfolgt und im Nachhinein noch darüber diskutiert wurde. Für das Wohl der Gäste sorgte auch dieses Mal wieder das Team des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur.

  • Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

    Der neue Vorstand des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur mit Projektleiterin und Kindergruppenleiterin:

    v.l.: Wolfgang Lenz (stellv. Vorsitzender), Nurcan Arslan (Kindergruppenleiterin), Bernd Warwel (Schriftführer), Doris Klaka (stellv. Vorsitzende), Ahmet Durgut (Beisitzer), Angelika Wessendorf (Beisitzerin), Michaela Roes (Vorsitzende), Michael Volk (stellv. Schriftführer), Katja Kashama-Engels (Kassiererin), Meike Krämer (Projektleiterin), Tanja Bonrath (Beisitzerin), Esin Dargus (stellv. Kassiererin)

    Auf dem Bild fehlen: Heinz Rehring (Revisor) und Sylvia Siscaro (Revisorin)

  • Osterferienspaß-Programm

    Auch in diesem Jahr bietet der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur wieder ein buntes Osterferienspaß-Programm für Kinder und Jugendliche im KulturBauwagen und im Jugendtreff an. Auch eine Ferienfreizeit in Kripp am Rhein steht wieder auf dem Programm.

  • Frühlings- und Ostermarkt

    Rund 25 Aussteller und der „Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur“ läuten an diesem Wochenende im Bergneustädter Krawinkel-Saal den Frühling ein. Dabei gibt es auf dem kunsthandwerklichen Frühlings- und Ostermarkt nicht nur allerhand zu sehen, sondern auch zu probieren.

    „Konfitüren, Pestos, pikante Sachen, Fruchtessige und Liköre“, so lautet das Angebot von Brigitte Engels. Dazu zählen allein über 60 Sorten an Konfitüren sowie Zitronenchutney, Honig-Senf-Dill-Sauce oder einer Olivenkonfitüre. Erst Ende Januar habe sie gezählt, wie viele Konfitürengläser in ihrem Keller auf ihren Einsatz warteten. „Es sind tatsächlich 1.200 Gläser im Wert von 2.800 €“, berichtet die Lindlarerin. Den Reinerlös dieses Wochenendes lässt sie dem „Förderverein für Kinder, Kunst & Kultur“ zukommen.

    Auch für die Gummersbacherin Jutta Becker ist es eine Herzensangelegenheit den „Förderverein für Kinder, Kunst & Kultur“ über die Teilnahme am Frühjahrs- und Ostermarkt zu unterstützen. „Seit fünf Jahren bin ich so nicht nur zu Ostern, sondern auch zum Advent und auf dem Markt im Evangelischen Altenheim in der Bergneustädter Altstadt als Ausstellerin dabei“, erzählt sie.

    Ihr handwerkliches Hobby pflegt sie dabei täglich zwei bis drei Stunden. Sie strickt, häkelt und stellt Schmuck her. „Dabei verwende ich keinen Modeschmuck, sondern nur echte Edelsteine und Süßwasserperlen. Diese Dinge herzustellen macht mir wirklich Spaß“, so Becker.

    Nicht nur unter den Ausstellern kennt man sich. Auch viele Besucher des Marktes nutzen die Cafeteria, um sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen.

    Artikel: Oberberg Aktuell

    http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=77&tx_ttnews[tt_news]=177473&cHash=934bea1d57

    Auch die Jugendlichen aus dem Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur waren aktiv mit dabei und beköstigsten die Besucher und Händler mit Smoothies, Michshakes und gesunden Körnerbrot-Sandwiches, welches sie unter der Woche während der Öffnungszeiten für kleines Geld den Besuchern anbieten.

       

  • Losemundbrunnen in österlichem Gewand

    Am 28.03.2015 schmückten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur und der Stadt Bergneustadt den Losemundbrunnen österlich.

    Der Vorsitzende des Förderkreises, Michael Klaka, freute sich sehr darüber, dass über 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Schmücken des Osterbrunnens erschienen waren.

    Doris Klaka, Stadtverordnete für den Bereich Altstadt, und Pfarrer Dietrich Schüttler waren ebenso vor Ort, wie die Kinder-, Jugendlichen u. PraktikantInnen des Jugendtreffs Krawinkel und des KulturBauwagens, das Ehepaar Astrid u. Rolf Fröhlich und Vorstandsmitglieder des Förderkreises, um den Losemundbrunnen in österliches Gewand zu hüllen.

    Das tolle Ergebnis kann die Initiatoren, Förderkreis und Stadt, mehr als zufriedenstellen. Wie schon in den vergangenen Jahren, ist die Bergneustädter Altstadt zur Osterzeit um einen Blickfang reicher.

                                   

  • Erste Annäherung am KulturBauwagen

    Gerade mal eine Woche sind die Kinder der Nachmittagsbetreuung im und am KulturBauwagen des Förderkreises KinderKunstKultur und schon gab es die ersten, wenn auch vorsichtigen Kontakte zwischen Alt und Jung. Nicht nur im Park des Ev. Altenheims war die Bewegung und neue Aktivität sicht- und hörbar, auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Hauptstraße 41, in der Altstadt, drängten an die Fenster und auf die Balkone, um die Neuankömmlinge zu begutachten. Bereits am zweiten Tag besuchte ein Bewohner die Kinder und setzte sich bei der Hausaufgabenbetreuung zu ihnen. Andere nutzten die Gelegenheit, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Die wiederum hatten keinerlei Berührungsängste und so verging eine Woche mit erfreulichen und auch spannenden Begegnungen.

    Gleichzeitig besuchten die jungen Betreuerinnen und Praktikanten die Vormittagsangebote für Bewohner im Altenheim, um erste Vertrauenskontakte zu entwickeln. Sie wurden dabei überaus freundlich aufgenommen.  

    Den größten Eindruck hinterließen jedoch die Kinder durch ihren unermüdlichen, körperlichen Einsatz bei der Vorbereitung der Parkgestaltung. Mit Rechen und Eimern brachten sie in den wenigen Tagen Park und Wege in einen ansehnlichen Zustand. Da gab es viel Lob von Seiten der Bewohner und auch von Mitarbeitern des Hauses. Als nächsten Schritt wird die Gartengruppe mit der Anlage des kleinen Gartens mit Hochbeeten beginnen. Da hoffen alle auf die Hilfe der erfahrenen Bewohnerinnen und Bewohner und wünschen sich fachkundige Hinweise für eine sinnvolle Gestaltung.

    Nurcan Arslan und Michael Klaka, die das Projekt Jung & Alt am KulturBauwagen leiten, sind überrascht und gleichzeitig erfreut, mit welcher Freundlichkeit und Zuversicht die ersten Begegnungen ablaufen. „Das macht Mut für die zukünftige Entwicklung“, meinen die Vertreter des Projektes.

     

     

  • Großtauschtag 2015

  • Wanderung mit Dr. Roland Adelmann

    Schirmherrschaft beim Förderkreis Kinder, Kunst & Kultur bedeutet für Dr. Roland Adelmann insbesondere aktive Sozialarbeit. Deshalb hat er den Kindern und Jugendlichen des Vereins ein umfassendes Jahresgeschenk mit den unterschiedlichsten Aktivitäten überreicht. Diesmal stand Wandern mit den Kindern der Nachmittagsbetreuung und des Jugendtreffs Krawinkel auf dem Plan. Dabei sollten die Teilnehmer ihre Heimat besser kennenlernen. Entlang der Dörspe, vorbei am Elternhaus des Neustädter Bürgermeisters nach Wiedenest, ging es weiter Richtung Belmicke und Othetal, vorbei an Brelöh, Immicke und Baldenberg. Immer verbunden mit Erklärungen und Hinweisen auf die jeweiligen Ortsteile oder Sehenswürdigkeiten wie der Bunten Kerke (Kreuzkirche Wiedenest), kam keine Langweile auf. Außerdem entdeckten die Teilnehmer selbst immer wieder interessante Dinge in der Natur. Ob Pferde oder Bienenstöcke mit ausschwärmenden Insekten oder Ameisenhaufen, alles wurde interessiert zur Kenntnis genommen. Nach zweistündigem Marsch erreichte die Wandergruppe endlich Dreiort, wo Stadtverordneter Bernd Warwel und seine Frau Anette bereits den Grill befeuert und ein Lagerfeuer entfacht hatten. Dazu gab es Würstchen, Fladenbrot und Stangenbrot, welches sich die Kinder selbst zurechtmachten und vor allem reichlich Getränke. Das war bei den frühlingshaften, fast sommerlichen Temperaturen auch nötig. Förderkreisvorsitzender Michael Klaka und die Jugendleiterinnen Meike Krämer und Nurcan Arslan bedankten sich bei den engagierten Gastgebern und dem Schirmherrn und versprachen den Kinder und Jugendlichen einen weiteren Wochenendausflug per pedes „Rund um Bergneustadt“.

     

  • BauwagenKultur

    Am 16. März startet das ProjektBauwagenKultur im Skulpturenpark des Ev. Altenheims Bergneustadt-Altstadt. Eine Kindergruppe des Förderkreises wird dann den Park und das Altenheim mit sinnvollen und interessanten Aktionen beleben. Die offizielle Eröffnung dieser langfristig angelegten sozialen Arbeit, unter dem Motto: Alt & Jung, findet am Mittwoch, 27. Mai 2015, um 18 Uhr statt. Heinz Rehring und der Musikzug der FFW Bergneustadt werden den Reigen kultureller Veranstaltungen am Bauwagen starten. Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses Hauptstraße 41 und deren Angehörige, sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie die Mitglieder des Förderkreises Kinder, Kunst & Kultur herzlich eingeladen.


  • Lionsclub Gummersbach - Aggertal spendet für Kinder- und Jugendarbeit in Bergneustadt

    Wie schon in den vergangenen Jahren bestückte der Lionsclub Gummersbach - Aggertal im vergangenen Advent beim Kunsthandwerkermarkt der Stadt Bergneustadt und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur seinen Stand mit selbstgemachter Marmelade und handgefertigte Holzskulpturen. Michael Mielecke vom Activity - Ausschuss und Inge Walter, Vorstandsmitglied des Fördervereins der Lions übergaben nun den Erlös des Marktes an das Team des Kinder- und Jugendtreffs Kölner Straße. "Seit Gründung unseres Vereins vor 19 Jahren unterstützen die Lions schon die Kinder-, Jugend-, Kultur- und Altenarbeit von Stadt und Förderkreis" freute sich der Vorsitzende des Förderkreises, Michael Klaka, über einen erneuten Spendenscheck von 650,00 Euro. Die anwesenden Kinder, denen unter anderem die großzügige Spende  direkt zu Gute kommt, nutzten die Gelegenheit, sich beim Lionsclub Gummersbach - Aggertal zu bedanken.

     

  • Großtauschtag

    Am Samstag, 21. März 2015 von 9 bis 14 Uhr veranstalten Stadt Bergneustadt und Förderkreis für Kinder, Kunst und Kultur in Zusammenarbeit mit dem Briefmarkensammler - Verein Bergneustadt zum dritten Mal den Großtauschtag im Krawinkelsaal, Kölner Straße 260.

    Das Hauptthema der Briefmarkenschau liegt ganz im Zeichen des Ausbruchs des
    1. Weltkrieges, der sich im vergangenen Jahr zum 100. Mal jährte. Ein Mitglied des Briefmarkensammlervereins wird seine Sammlung der Kriegsgefangenenpost aus Japan 1914 - 1920, die schon mehrfach in Gold Rang 2 ausgezeichnet wurde, ausstellen, bevor sie dann im April in Löhne auf der Rhein - Ruhr - Posta zu sehen ist. Besonders hervorzuheben in dieser Ausstellung ist eine Postkarte, die aus dem Gefangenenlager Nagoya / Japan nach Niederseßmar ging.

    Nachdem in den vergangenen Jahren schon Stühle und ein Fahrrad mit Hilfe von Briefmarken zu Kunstobjekten gewandelt wurden, werden die  Kinder der Philatelisten AG vom Förderkreis für Kinder- , Kunst- & Kultur in diesem Jahr eine Gartenbank mit den Postwertzeichen gestalten.
    Geplant ist auch wieder ein Malwettbewerb, bei dem alle Bergneustädter Kinder die Möglichkeit haben, ihren eigenen Satz individueller Briefmarken der Post zu gewinnen, welche tatsächlich verwendet werden können.

    Neben Briefmarken, Ganzsachen, Post- und Ansichtskarten (Händlerstände, moderne Prüfgeräte, alle neuen Kataloge, Informationsmaterial, Cafeteria) kommen auch die Münzsammler nicht zu kurz.
    An dem Münzstand vor Ort werden noch vorhandene DM - Münzen und Scheine angenommen und direkt umgetauscht.
    Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang