Zukunftspreis

Besucher: 55683 (28)

Willkommen im Neustadtfenster

Wolfgang Lenz sorgte für eine kurzweilige Gesprächsrunde

Der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur hatte zur mittlerweile traditionellen Gesprächsrunde ins Haus Evergreen, in Bergneustadt eingeladen. Doris und Michael Klaka leiteten gemeinsam das Gespräch mit dem „jungen Wilden“ Stadtrat der FDP, Wolfgang Lenz. Klaka und Lenz kennen sich schon aus den 80er Jahren aus der gemeinsamen Arbeit bei der Arbeiterwohlfahrt. Der eine als Vorsitzender, der andere als Zivildienstleistender.

Der in Bergneustadt geborene Sohn des Architekten Werner Lenz erzählte den Gästen aus seinem Leben, seiner Familie, seinem Hobby und seinem politischen Engagement in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt. Wenn er sich dabei eine Meinung gebildet hat, kämpft er ab und an auch unkonventionell für diese Sache. Vor allem die „Soziale Frage“ steht bei ihm durchgängig im Fordergrund. Da nimmt er sich auch „kein Blatt vor den Mund“. Als Mitglied des Förderkreises Kinder, Kunst & Kultur und stellvertretender Vorsitzender, engagiert er sich seit Jahren für die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen in Bergneustadt.

Aus dem Publikum kamen nicht wenige Fragen zur 30er Zone vor dem Haus Evergreen oder auch das endlose Tagesthema zu unseren türkischstämmigen Mitbürgern und Mitbürgerinnen. Eine muntere Diskussion, das gefällt dem Stadtverordneten. Und schon waren die eineinhalb Stunden wieder vorbei. Das obligatorische Lied zum Schluss der Gesprächrunde, „die Gedanken sind frei“, passte gut zum Gesprächsgast und auch zu seiner Partei, der FDP.

Verbunden mit dem Dank an den Sozialen Dienst des Hauses Evergreen, insbesondere an Anna-Rita Aprile und Monika Weith, verabschiedete Doris Klaka die Gäste und verwies auf den nächsten Termin, am Freitag, 31. August mit der Stadtverordneten Antje Kleine und Vorsitzende des TV Kleinwiedenest, zum Thema „Sport im Alter. 

 

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang