Zukunftspreis

Besucher: 54107 (14)

Willkommen im Neustadtfenster

Filter
  • Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in Bergneustadt unterstützt die Orchester AG des Wüllenweber Gymnasiums

    Es war nicht nur ein großartiges Konzert sondern auch eine stolze Summe, die beim Benefizkonzert des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur zusammenkam. 1170 € zur Förderung einer ausgesprochen anspruchsvollen und engagierten Arbeit der Orchester AG des örtlichen Gymnasiums. Heinz Rehring, Dirigent und Leiter seit dreieinhalb Jahren, zeigt mit seinen Musikerinnen und Musikern eine beachtliche Entwicklung. Die mitunter schwierigen Stücke, die mit einer unglaublichen Virtuosität umgesetzt wurden, zeigten deutlich, dass es sich Dirigent und Orchester nicht leicht gemacht haben. Für diesen Konzertabend waren intensive Proben, unter Beachtung höchster Disziplin, eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg. Standing Ovations, Bravorufe und rhythmisches Klatschen drückten die Begeisterung des Publikums aus. Wieder einmal führte Heinz Rehring seine Gäste sach- und fachkundig durch ein tolles Programm mit seinen jungen Musikerinnen und Musikern.

    Zur Begrüßung erläuterte die stellvertretende Bürgermeisterin und Vorstandmitglied des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, Isolde Weiner, den Hintergrund dieses Benefizkonzertes. Die Förderung junger Menschen, in diesem Fall der musikalischen Entwicklung, sei ein großes Anliegen ihres Vereins. In Anwesenheit des Bürgermeisters Wilfried Holberg und der stv. Schulleiterin des WWG, Monika Türpe, überreichte sie Heinz Rehring ein Geschenk und lud die jungen Musiker zum gemeinsamen Eisessen ein. Ein besonderer Gruß ging an die vielen Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Evergreen, die sich alle herzlich für diesen schönen und unterhaltsamen Abend bedankten. Zu guter letzt konnte sie noch 500 € des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, sowie 670 € aus der Spendenaktion des Publikums, also insgesamt 1170.- € an die Orchester AG des WWG Bergneustadt überweisen.

     

  • Bergneustadts wilde Kinder – „WIKI“

    Insgesamt fünf Tage bietet der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in Bergneustadt dieses naturpädagogische Angebot, für Mädchen und Jungen im Grundschulalter, jährlich an. Im Mai und Juni trafen sich Dr. der Sportwissenschaft Kerstin Bastian und Diätassistentin und Ernährungsberaterin Daniela Spies mit den Kindern vom JUGENDTREFF KRAWINKEL, Kölnerstraße 262 in Bergneustadt. Von da aus geht es hinaus in die Natur. Begleitet wird die Gruppe seit zwei Jahren vom Vorstandsmitglied des Förderkreises, Isolde Weiner, die sich auch als stellvertretende Bürgermeisterin nicht nur ein Bild dieser naturkundlichen Aktion macht, sondern vielmehr auch tatkräftig und engagiert mitwirkt. Worum es bei diesem anspruchsvollen Projekt geht, erläutert Dr. Kerstin Bastian:

    „Kinder lernen ihre Umgebung und die Natur vor ihrer Haustür auf spielerische und sinnliche Art und Weise kennen, bekommen ökologische Zusammenhänge vermittelt und können neue Lernerfahrungen machen. Die Auseinandersetzung mit Wind und Wetter, Dornen und weichem Moos, Anstrengung und freiem Spiel, altbekannten Wegen und dunklem Dickicht fördert persönliche Faktoren wie Neugier, Mut, Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen, Selbstkontrolle, Verantwortungsbewusstsein und den angemessenen Umgang mit Emotionen. Motorische Komponenten wie Ausdauer und Geschicklichkeit, Kraft und Schnelligkeit werden automatisch in dieser vielfältig strukturierten, natürlichen Umgebung verbessert. Hütten bauen, Farben mischen, Feuer machen und Schnitzen trainieren neben anderen Survivaltechniken eine Menge handwerklicher Fähigkeiten. Spiel und gemeinsame Abenteuer fördern die soziale Kompetenz. Positive Bestärkungen fördern den Selbstwert und die Freude am Umgang mit Anderen“.

    Weitere Informationen zur Kinder-, Jugend- und Altenarbeit des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur erhalten Sie auf der homepage unter: www.neustadtfenster.de

     

  • Familientag zum Schützenfest

    Es war zwar ein verregneter Tag, trotzdem ließen sich die Kinder der Nachmittagsbetreuung des Förderkreises nicht davon abhalten die Fahrgeschäfte der Kirmes auszuprobieren. Allerdings standen sie erstmal vor „verschlossener Tür“. Um 11 Uhr sollte der Familientag beginnen, war auf den Plakaten, Flugblättern und im Internet des Schützenvereins zu lesen. Was nun? Gruppenleiterin Nurcan Arslan wusste sich nicht anders zu helfen und ging spontan zum Bürgermeister der Stadt, Wilfried Holberg, der nach einem Telefonat mit Vertretern des Schützenvereins dafür sorgte, dass die Kinder zu ihrem erhofften Erlebnis kamen. Denn kurze Zeit später wurden die Fahrgeschäfte geöffnet. Und schon konnte der Spaß beginnen. Weil wegen des schlechten Wetters auch nicht so viele Menschen da waren, brauchten die Kinder auch nicht lange anstehen und warten. So hat auch schlechtes Wetter seine gute Seite.

     

     

  • Ferienaktionstage "Endlich Sommer 2016" des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur

    Anmeldung / Infos / Ansprechpartner

    Mo: 12 – 16 Uhr, Di – Do: 12 – 20 Uhr, Fr: 17 – 20 Uhr

    Kinder- und Jugendtreff, Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur

    Kölner Str. 262, 51702 Bergneustadt

    Tel:    0160 – 64 60 48 2   (Jugendtreff)

    Oder: 0151 – 59 82 12 77 (Meike Krämer)

    Freitag 08.07.2016       18 – 21 Uhr

    Schools Out – Party: Endlich Sommerferien! Das wollen wir mit Euch im Jugendtreff feiern und den Sommer mit einer Party einläuten. Bringt Euch für unser Getränke- und Snackangebot an der Theke ein Bisschen Taschengeld mit.

    Ab 11 Jahre, Treffpunkt: Kinder- und Jugendtreff, Teilnehmerbetrag: 2,00 €

     

    Mo. 11.07. – Fr. 15.07.2016 und Mo. 18.07. – Fr. 22.07.2016   jeweils 8 - 13 Uhr

    Ferienbetreuung für Kinder im Grundschulalter: Insbesondere für berufstätige Eltern stellt sich während der Ferienzeit häufig die Frage, wie sie die Betreuung ihrer Kinder in dieser Zeit

    gewährleisten können. Der Förderkreis bietet daher in den Sommerferien wieder eine Betreuung in den ersten zwei Ferienwochen mit täglichen Angeboten im spielerischen, kreativen und

    sportlichen Bereich sowie mit Koch- und Backangeboten. Bringt Euch bitte immer wetterfeste

    Kleidung mit. Ihr solltet Euch für zwischendurch etwas zu Essen einpacken, da wir leider keine festen Mahlzeiten anbieten können.

    6-12 Jahre, Treffpunkt: Kinder- und Jugendtreff

     

    Dienstag, 12.07.2016,           09.15 – 17.30 Uhr

    Tagesfahrt zu Panabora: Bei einer Führung über den Baumwipfelpfad, Spielen und einem Quiz lernen wir verschiedene Baumarten

    kennen. Anschließend könnt Ihr den Abenteuerspielplatz erkunden und Euch austoben. Bitte packt Euch ein Lunchpaket und etwas zu

    trinken ein. Wetterfeste Kleidung und feste Schuhe nicht vergessen!

    8-13 Jahre, Treffpunkt: Bushaltestelle hinter der Sparkasse, Teilnehmerbetrag: 15,00 €

     

    Dienstag u. Mittwoch 12.07. u. 13.07.2016        jeweils 10 – 12 Uhr

    Gestalten des Gartens am KulturBauwagen für Jung & Alt: Gemeinsam mit Euch und den Bewohnern des Ev. Altenheims

    möchten wir unseren Bauerngarten am KulturBauwagen gestalten und pflegen. Anschließend gibt es ein gemeinsames Picknick im Park. Bitte Kleidung anziehen, die schmutzig werden darf. Bei Regen fällt die Veranstaltung leider aus!

    8-12 Jahre, Treffpunkt: KulturBauwagen im Parkt des Ev. Altenheim, Hauptstraße 41

     

    Mittwoch, 13.07.2016  und Mittwoch, 20.07.2016,      jeweils von 10 – 12 Uhr

    Fahrradtouren: Wir machen gemeinsame Fahrradtouren im Umkreis von Bergneustadt. Auch die Eltern sind herzlich eingeladen,

    mitzufahren. Verkehrssicheres Fahrrad und Helm sind Pflicht! Die Radtouren fallen bei Regen aus!

    Ab 8 Jahre, Treffpunkt: Kinder- und Jugendtreff

     

    Mittwoch, 13.07.2016,         17 – 20 Uhr
    Kulinarischer amerikanischer Abend im Jugendtreff: Bei schönem Wetter machen wir ein leckeres BBQ, bei schlechtem Wetter gibt es mexikanische Wraps mit amerikanischer Atmosphäre.
    Ab 11 Jahre: Treffpunkt: Kinder- und Jugendtreff, Teilnehmerbetrag: 3,00 €

     

    Montag, 18.07.2016,             15 – 17 Uhr

    Bildhauern mit Speckstein für Jung & Alt: Gemeinsam mit den Bewohnern des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen machen wir Handschmeichler aus Speckstein, die ihr später mit nach Hause nehmen könnt. Bitte Kleidung anziehen, die schmutzig werden darf. Die Veranstaltung fällt bei Regen aus.

    7-12 Jahre, Treffpunkt: Pflege- und Betreuungszentrum Evergreen, Bahnstraße 7, Teilnehmerbetrag: 2,00 €

     

    Di. 19.07. – Do. 21.07.2016             jeweils 15.30 Uhr

    Wir lesen „Emil und die Detektive“ mit Jung & Alt: Gemeinsam mit Bewohnern des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen lesen wir an drei Tagen „Emil und die Detektive“.

    10 – 14 Jahre, Treffpunkt: Dachterrasse Pflege- und Betreuungszentrum Evergreen, Bahnstraße 7, bei Regenwetter im Dachcafé

     

    Mittwoch, 20.07.2016          17 – 20 Uhr

    Cocktail-Abend im Jugendtreff: Bei leckeren alkoholfreien Cocktails, Musik und leckeren Snacks könnt ihr den Sommer auf der

    Terrasse genießen.

    Ab 11 Jahre,  Treffpunkt: Kinder- und Jugendtreff, Teilnehmerbetrag: 3,00 €

     

    Donnerstag, 21.07.2016                  17 – 20 Uhr

    Stadtrallye: Bei schlechtem Wetter, machen wir ein Alternativprogramm im Jugendtreff.

    Ab 11 Jahre, Treffpunkt: Kinder- und Jugendtreff

  • Puppentheater des Förderkreises zaubert kranken Kindern ein Lächeln aufs Gesicht

    Der Alltag auf der Kinderstation des Kreiskrankenhauses Gummersbach ist für die kleinen Patienten oft eintönig und langweilig. Um den Kindern ein Bisschen Abwechslung zu verschaffen und weil Lachen ja bekanntlich beim gesund werden hilft, haben es sich die Jugendlichen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur und Projektleiterin Meike Krämer nicht nehmen lassen, mit ihrem Puppentheaterstück zum Thema Freundschaft nun die Kinder auf der Kinderstation zu besuchen und ihnen ihr selbst inszeniertes Stück zu präsentieren. 

    Die kleinen Patienten freuten sich sehr über den Besuch und besonders über die persönliche Einladung durch die Jugendlichen, die vor der Aufführung jedes Zimmer mit ihren Handpuppen besuchten und so den Kindern schon vorher ein Lächeln aufs Gesicht zauberten. Für die Jugendlichen war dies, nach der Premiere beim Saisoneröffnungsfest am KulturBauwagen, der zweite Auftritt, den sie souverän meisterten. Sie möchten jedoch gerne wieder auf der Kinderstation auftreten, dann aber mit einem neuen Stück. Einem Märchen vielleicht, so die Jugendlichen.

  • Kinderkunstschule präsentiert ihre Werke

    Der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur hatte auch dieses Jahr wieder zur Ausstellungseröffnung der Kinderkunstschule unter der Leitung von Marisol Cubero eingeladen, um sich die beeindruckenden Werke der jungen Künstler anzuschauen.

    Zum ersten Mal ist die Ausstellung im Jugendtreff des Förderkreises zu sehen und fand bei Schülern, Eltern und allen anderen Gästen großen Anklang. Die Vorsitzende des Förderkreises, Michaela Roes betonte in ihrer Begrüßung, dass die Ausstellung in den Räumen des Förderkreises, wo auch die wöchentliche Kunstschule statt findet, den richtigen Platz gefunden hat. Besonders die Jugendlichen Besucher des Jugendtreffs, welche jede Woche in den Abendstunden den Jugendtreff besuchen, waren begeistert von der Ausstellung. Dass es eine Kunstschule gibt, war ihnen bekannt. Was jedoch jeden Montag dort passiert, konnten sie sich erst jetzt vorstellen, nachdem sie die Werke der jungen Künstler betrachten. 

    Ausgestellt sind in diesem Jahr 56 Kunstwerke von 13 Schülerinnen und Schülern der Kunstschule, im Alter von sieben bis siebzehn Jahren. Wer sich die Ausstellung gerne selbst einmal anschauen und sich ein Bild machen möchte, ist herzlich eingeladen, den Jugendtreff an der Kölner Str. 262 in Bergneustadt zu besuchen. Die Ausstellung wird noch bis zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 25.09.2016 zu sehen sein. Außerhalb der Ferien von Dienstag bis Freitag von 12 – 20 Uhr. In den ersten zwei Sommerferienwochen Montag bis Freitag von 8 – 13 Uhr.

     

     

  • Endlich wieder WiKi

    Darauf hatten sich die Kinder aus dem Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur schon lange gefreut. Das immer wieder kehrende Projekt WiKi (Wilde Kids) unter der Leitung von Dr. Kerstin Bastian und Daniela Spies, bei dem die Kinder bei Natur- und Erlebnispädagogischen Aktionen unter anderem die Natur erkunden, ihre Teamfähigkeit stärken und lernen ökologische Zusammenhänge kennen, findet bei den Kindern jedes Jahr wieder großen Anklang.

     

  • Ausstellungseröffnung Kunstschule

      

  • CDU besucht politisch interessierte Jugendliche im Jugendtreff Krawinkel

    Die politisch engagierte Jugendgruppe „PSEJ“ (politisch, sozial, engagierte Jugend), welche sich seit ihrer politischen Bildungsfahrt nach Berlin gemeinsam mit Meike Krämer und Patrick Höller vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur und der Friedrich-Ebert-Stiftung im vergangenen Sommer in Bergneustadt im Interesse der Kinder und Jugendlichen engagieren wollen, luden nun die CDU Bergneustadt in den Jugendtreff ein, um mit ihnen über kommunale politische Themen zu diskutieren. Doch nicht nur die jungen Erwachsen hatten großes Interesse an dieser Gesprächsrunde, auch die jungen Besucher und Besucherinnen des Jugendtreffs beteiligten sich gerne und sehr engagiert.

    Zu Besuch waren an diesem Abend Heike Schmid (Vorsitzende Stadtverband CDU/Vorsitzende Schulausschuss), Reinhard Schulte (Fraktionsvorsitzender/Vorsitzender Planungs-, bau- und Umweltausschuss), Bernd Warwel (stellv. Vorsitzender Stadtverband CDU/Vorsitzender Betriebsausschuss Wasserwerk) und Leon Stahl (Junge Union).

    Die Jugendlichen hatten zu Beginn des Jahres den Wunsch geäußert, die verschiedenen Parteien in Bergneustadt kennen zu lernen und einen Einblick in die Kommunalpolitik zu bekommen. Die CDU freute sich über das Interesse und die Einladung der jungen Menschen und kam dieser gerne nach. Mit einigen Fragen und Themen starteten die Jugendlichen in die Gesprächsrunde und sprachen mit den Vertretern der CDU unter anderem darüber, dass es im Innenstadtbereich keine Möglichkeit zum Fußballspielen gebe. Heike Schmid und Bernd Warwel konnten den Jugendlichen Hoffnung machen und erklärten, dass an diesem Problem bereits gearbeitet wird und es hoffentlich in naher Zukunft eine Möglichkeit zum Fußballspielen in der Talstraße geben wird. Besonderes Interesse zeigten die Jugendlichen auch an dem politischen Werdegang von Leon Stahl, wie er zur Politik gekommen ist und was die Junge Union denn so macht.

    Für die Jugendlichen wie auch für die CDU-Mitglieder war es ein sehr interessanter Abend mit einem Ausblick für die Zukunft. Die CDU hat den Jugendlichen Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Ziele zugesagt und steht den Jugendlichen gerne jederzeit zur Seite.

    Für die Zukunft planen die Jugendlichen unter anderem den Besuch des Landtages NRW, Bildungspolitische Seminare zu besuchen und sich so im bildungspolitischen Bereich fit zu machen, um auch später in der Politik mitmischen zu können. 

  • Ausstellung Einblicke

  • Kochen mit Dr. Roland Adelmann

    Der Schirmherr des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, Dr. Roland Adelmann, MdL, kochte am 18.06.2015 im Rahmen des Projektes "BauwagenKultur" gemeinsam mit Kindern des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur und Bewohnern des Ev. Altenheimes.

    Adelmann wurde neben Bewohnern und Kindern von Doris Klaka, den sozialen Diensten der Ev. Altenheim gGmbH und natürlich vom Team rund um Michael Klaka, Vorsitzender des Förderkreises, und Nurcan Arslan, Leiterin der Kindergruppe, tatkräftig unterstützt.

    Abgerundet wurde der schöne Nachmittag vom gemeinsamen Essen des gemeinsam erstellten Hefebrotes, Kartoffelspalten in Kräutermarinade und Ofengemüses, dessen Zutaten kurz vorher teils aus dem eigens von den Kindern angelegten Kräutergärtchen am KulturBauwagen gesammelt wurden. 

    Link zum Pressebericht oberberg-aktuell.de v. Fenja Jansen

     

  • Figurentheater am KulturBauwagen

    Bernd Staklies vom "Pappmobil" war am 17.06.2015 am KulturBauwagen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur erschienen, um Alt & Jung mit seinem Stück "Fussel, Quaste und die Malerei" zu begeistern.

    Sowohl die Kinder von der Kindertagesstätte Kreuz & Quer, als auch die Bewohnern des

    Ev. Altenheimes, waren gefesselt von dem tollen Stück.

    Michael Klaka, Vorsitzender des Förderkreises, freute sich, dass sein Konzept sehr gut anläuft und  der KulturBauwagen  sich mehr und mehr zum Treffpunkt von jungen und alten Menschen entwickelt.

  • Workshop mit Maria Rohr

    Am 05. und 12.06. machte sich Maria Rohr, gemeinsam mit Kindern und Bewohnern des

    Ev. Altenheimes am KulturBauwagen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, ans Werk, Figuren für ein Puppentheaterstück zu erstellen, welches Yannik Stracke noch gemeinsam mit den Kindern entwickeln wird.

    M. Rohr und Nurcan Arslan, Leiterin der Kindergruppe des Förderkreises,  konnten mit den Grundschülern und Bewohnern 14 tolle Figuren erarbeiten, die im Rahmen der Ausstellung von Maria Rohr zum 16.08.2015 in der Remise am KulturBauwagen ausgestellt werden.

    Meike Krämer und Patrick Höller von der Stadt Bergneustadt, die unterstützend zum Workshop erschienen waren, zeigten sich begeistert über dieses erneut erfolgreiche Projekt zwischen Jung & Alt.

  • KulturBauwagen eröffnet

    Am 27.05.2015 wurde das neueste Projekt des Förderkreises für Kinder-, Kunst & Kultur, der Stadt Bergneustadt und der Ev. Altenheim gGmbH Bergneustadt feierlich eröffnet, umrahmt von den Klängen des Musikzuges der freiwilligen Feuerwehr unter der Leitung von Heinz Rehring.

    Michael Klaka, Vorsitzender des Förderkreises, stellte den zahlreich erschienenen Gästen das Projekt rund um den, als Treffpunkt für Jung & Alt gedachten, KulturBauwagen vor.

    Die Bewohner des Ev. Altenheims sollen mit den kommenden Veranstaltungen besonders bedacht werden, da viele, die für sie gewohnten Aktionen außerhalb, nicht mehr besuchen können, möchten die Initiatoren die Veranstaltungen zu ihnen bringen.

    So wird es in Zukunft am KulturBauwagen Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, aber auch Kunstworkshops und Kindertheater geben.

    Die erste Ausstellung gibt es schon im Rahmen der Eröffnung des Bauwagens zu bewundern, „Hilli“ D. Hillnhütter stellt in der kleinsten Galerie Oberbergs seine „RegenbogenMiniaturen“ aus.

    Bürgermeister Wilfried Holberg und der Geschäftsführer der Ev. Altenheim gGmbH, Georg Huber, zeigten sich in ihren Ansprachen begeistert von diesem neuen Standort und freuten sich über den neuen Treffpunkt im Bereich der präventiven Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit Bergneustadts.

    Als nächste Aktion wird der Schirmherr des Förderkreises, Dr. Roland Adelmann, einen seiner Gutscheine, die er den Kindern geschenkt hatte, einlösen und gemeinsam mit Jung & Alt kochen und dabei die ersten selbst angebauten Kräuter aus dem von den Kindern angelegten Kräutergarten verwenden.

     

  • Hart am Wind auf dem Bütgenbacher See

    Zu einer fünftägigen Freizeit nach Bütgenbach in der Belgischen Eifel sind die Bergneustädter Kinder und Jugendlichen aus dem Kinder- u. Jugendtreff Krawinkel gemeinsam mit Meike Krämer, städtische Sozialarbeiterin und stellv. Vorsitzende des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, aufgebrochen.

    Unter professioneller Anleitung lernten die Kinder und Jugendlichen das Segeln auf dem Bütgenbacher See. Bereits nach zwei Tagen waren die Kinder in der Lage, ihre Segelboote sicher über das Wasser zu manövrieren und hart am Wind zu segeln.
    Auch das Überwinden der Hindernisse des Hochseilgartens in schwindelerregender Höhe und das Bogenschießen war für die Kinder und Jugendlichen eine neue und aufregende Herausforderung. Zum Abschluss der mehrtägigen Fahrt gab es noch eine geführte Wanderung durch das „Hohe Venn“, einem Hochmoor und seiner Geschichte zum Torfabbau und dem höchsten natürlichen Punkt Belgiens, welchen jeder einmal besteigen konnte.
    Für diese Kinder und Jugendlichen war die Fahrt ein besonderes Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen, vor allem aber für diejenigen, welche aus sozial benachteiligten, aus „bildungsfernen“, aus prekären Verhältnissen und auch aus den zahlreichen Einwandererfamilien unserer Stadt stammen und denen ein solches Erlebnis wahrscheinlich verwehrt geblieben wäre.

    {imageshow sl=34 sc=4 /}

     

  • Briefmarkenübergabe an die Sieger des Malwettbewerbs

    Zum Großtauschtag des Briefmarkensammlervereins Bergneustadt am 23.03.2014 veranstalteten die Stadt Bergneustadt und der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur mit ihrer Philatelisten AG einen Malwettbewerb zum Thema Post, bei dem für die drei Erstplatzierten einen Bogen individuelle Briefmarken der Post mit ihrem selbstgestalteten Bild zu gewinnen war.

    Nun war es endlich soweit, Ilayda Kocatas, Gamze Güngör und Dila Arslan konnten ihre selbstgestalteten Briefmarken in Empfang nehmen.

    Michael Klaka und Patrick Höller, die Leiter der Philatelisten AG, waren sich einig, dass sie mit den Jurymitgliedern Karl Manke, Friedrich Dörre, Horst Jaeger und Gerd Schley vom Briefmarkensammlerverein nicht hätten tauschen wollen, aus den vielen tollen Zeichnungen drei Gewinnerbilder heraus zu suchen, da jedes Einzelne einen Preis verdient hätte.

  • Kinder staunen beim Musical Starlight Express

    Im Rahmen der Literatur AG hatten die Kinder des Kinder- und Jugendtreffs Krawinkel die einmalige Gelegenheit, eines der berühmtesten und rasantesten Musicals zu erleben. Gemeinsam mit der städtischen Sozialpädagogin Meike Krämer und Patrick Höller vom Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, tauchten die Kinder in die Welt von Dampflok Rusty und seinen Kampf gegen seine übermächtigen Gegner in der Weltmeisterschaft der internationalen Züge ein. Die Begeisterung bei den Kindern war riesig, als die ersten „Züge“ in rasantem Tempo nur knapp an ihnen vorbeirauschten. Für die Kinder war dies ein Erlebnis, welches ihnen ansonsten verwehrt geblieben wäre und das sie so schnell nicht vergessen werden.

  • Bildungsfahrt nach Buchenwald und Weimar

    Im Rahmen einer Bildungsfahrt der Stadt Bergneustadt und des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur besuchten am 9. u. 10. Mai 2014 zwei Schulklassen der Hauptschule Bergneustadt zusammen mit ihren Klassenlehrern und unter Leitung der stv. Vorsitzenden des Förderkreises, Michaela Roes, das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald und, die Stadt Goethes und Schillers, Weimar.
    Durch die Vorbereitung im Unterricht wussten die Jugendlichen zwar, was sie erwartete, doch am Ort grausamster Verbrechen gegen die Menschlichkeit wurde vielen das Ausmaß noch deutlicher und es herrschte tiefe Betroffenheit.
    Die Verbrennungsöfen, Arrestzellen, Foltergeräte und Fotos von Leichenbergen wirklich vor sich zu sehen erschütterte die Schülerinnen und Schüler ungemein und ließ die Frage aufkommen, wie die Inhaftierten dieses Gräuel hatten ertragen können und vor allem welche Art Mensch zu solchen Taten fähig ist. Allgemeiner Tenor war, dass sich solch Schreckliches auf gar keinen Fall wiederholen darf.
    Der zweite Tag der Fahrt führte die Schulklassen zu einer Stadtführung nach Weimar. Hier war es den Schülerinnen und Schülern möglich die historische Altstadt kennen zu lernen und mehr über die Dichter und Denker zu erfahren, welche die Stadt Weimar hervorgebracht hat.
    Die Veranstalter Stadt und Förderkreis zeigten sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und erhoffen sich mit diesem und auch den weiter folgenden Angeboten der Politikmüdigkeit und dem Schwinden des Wunsches nach Bildung entgegen zu wirken.

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang