Zukunftspreis

Besucher:

Willkommen im Neustadtfenster

Ausstellung der Kunstschule

Zur traditionellen Jahresausstellung hatte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in die „Galerie Neustadtfenster“, im Jugendtreff Bergneustadt eingeladen. Auch das schöne Wetter konnte die Schülerinnen und Schüler der Kunstschule und deren Eltern nicht vom Besuch der Vernissage abhalten. Und was die Kinder und Jugendlichen da „abgeliefert“ hatten, war aller Ehren wert. Gemeinsam mit der Kunstschulleiterin Marisol Cubero konnten die Gäste tolle Werke der jungen Künstler und Künstlerinnen bewundern. Dabei hatte gerade ein Generationswechsel in der Kunstschule stattgefunden, der die engagierte Pädagogin besonders herausforderte. Dies wurde auch in der Laudatio des Ehrenvorsitzenden Michael Klaka, in der Begrüßung durch die Vorsitzende des Förderkreises Michaela Roes und durch die Grußworte der stellvertretenden Bürgermeisterin Isolde Weiner, mehr als deutlich.

Nach 13 Jahren ist Marisol Cubero noch immer frisch und tatkräftig im Einsatz. Vor allem können sich die tollen Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler sehen lassen. Dazu hat sie einen beträchtlichen Teil beigetragen – auch wenn sie das nicht so gerne hört. Dass die Ausstellung jetzt wieder in der Galerie stattfinden konnte freute sie ganz besonders. Um das Ganze noch zu betonen und zu begleiten, spielte ihr Schwiegersohn Phil, gelernter Bariton, Gitarrist und Lehrer an der Gesamtschule, ein Ständchen für die jungen Künstlerinnen und Künstler.

 

Kickerturnier im Jugendtreff Bergneustadt

Großer Andrang zum 1. Kickerturnier im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur. Nach dem Auslosungsverfahren ging es sofort engagiert zur Sache. Nicht alle Favoriten erreichten ihr Ziel. Einige Überraschungen waren auch zu verzeichnen. Besir Karabay, der mit einem frühzeitigen Ausscheiden gerechnet hatte, erreichte mit viel Glück den 3. Platz in der Gesamtwertung. Die beiden weiblichen Teilnehmerinnen, Dila Arslan und Carina Pupaschenko, gaben sich nach hartem Kampf dann leider doch gegen die Jungs geschlagen.

Ganz oben auf das Siegertreppchen kamen Isa Memet und Hasan Chasan. Obwohl die beiden eng befreundet sind wollte keiner verlieren. Es entwickelte sich ein spannendes Finale, bei dem Hasan Memet sich durchsetzen konnte und den begehrten Pokal und 20€ Siegerprämie gewann.



bildungspolitische Gesprächsrunde

Im Rahmen des Projektes Alt & Jung führte Moderatorin Doris Klaka vom Förderkreis für Kinder, Kunst und Kultur durch die 5. bildungspolitische Gesprächsrunde im Evergreen und interviewte Altbürgermeister Gerhard Halbe, der nur zu gerne aus seiner Zeit als Bürgermeister berichtete.

 

In seiner unnachahmlichen Art erzählte er, wie er als junger Bursche zunächst unfreiwillig seinen Weg in die Stadtverwaltung Bergneustadt gefunden hatte, später als beliebter Kollege für das Bürgermeisteramt vorgeschlagen und von der Mehrheit der Bürger gewählt und unterstützt worden war. Mit zahlreichen informativen und spannenden, aber auch lustigen und traurigen Anekdoten führte er die Zuhörer durch sein Leben. Ein Besuch als Bürgermeister zur goldenen Hochzeit, der mit einem Streit des Ehepaares endete, so dass man sich gemeinsam mit dem Landrat lieber wieder verdrückte, war nur eine der zahlreichen Momente, an denen der Altbürgermeister seine Zuhörerinnen und Zuhörer teilhaben ließ.

 

Das Thema, was Gerhard Halbe in seiner Amtszeit jedoch am meisten bewegte, häufig ärgerte und auf welches er versuchte Einfluss zu nehmen, waren die zahlreichen Regularien in unserem Land, welche den Menschen das Leben oft erschweren. Immer wieder versuchte er, diese zu vereinfachen oder gar abzuschaffen, was ebenso erfolglos schien, wie der Kampf gegen die Hydra, so Halbe.

Der Bergneustädter mit Leib und Seele erzählte jedoch nicht nur aus seinem beruflichen Leben, sondern plauderte auch gerne aus seinem privaten Nähkästchen und über sein größtes großes Hobby als Jäger. Zwar ist und war der gebürtige Bergneustädter immer in zahlreichen Vereinen, in seiner Amtszeit waren es 17 an der Zahl, aktiv gewesen, aber das jagen begeistert ihn immer noch am meisten. Aber auch in Zukunft möchte er sich neben dem Jagen weiterhin in seiner Stadt engagieren und freut sich darauf, die Jugendlichen demnächst im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur zu besuchen und mit ihnen im Rahmen der bildungspolitischen Arbeit zu arbeiten.

Die nächste bildungspolitische Gesprächsrunde mit Dr. Walter Kahnis findet am Freitag, 27.10.2017 um 15.30 Uhr wie gewohnt im Dachcafé des Pflege- und Betreuungszentrums Evergreen statt, zu dem interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

 

Bürgerinnen pflanzen am Bauzaun beim KulturBauwagen

Ilona Ruhrberg und Antje Kleine, beide Mitglied im Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur, unterstützen die Gestaltung am KulturBauwagen. Gemeinsam mit der stellvertretenden Vorsitzenden Doris Klaka gingen die engagierten Frauen gekonnt zu Werke. Wieder wurde ein Teil der Umlage schöner und bunter gestaltet. Gärtnerei „Blumen Krumme“ stellte dem Verein dutzende Blumenzwiebel zur Verfügung, die dann im Frühling 2018 zu sehen sein werden. So wird aus dem langweiligen Rasenplatz ein kleines ansehnliches Refugium. Ein Platz für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene. Dazu sind bereits einige Veranstaltungen geplant – von Jazz bis Folk und Theater für alle.

 

 

„Tag der Offenen Tür“ im Jugendtreff Bergneustadt

Es war ein wunderschöner Tag. Das gute Wetter sorgte für beste Laune beim Team des Förderkreises, aber auch bei den vielen illustren Gästen. Waffeln und Kaffee servierten die jungen Leute der Jugendgruppe und das sechs Stunden lang – Chapeau! Die Frauen der Gruppe „Stricken für ein Kinderlachen“ strickten währenddessen und verkauften ihre Wollsachen, wie immer, für einen guten Zweck. Mitglieder des Förderkreisvorstandes machten derweil Führungen im Haus und erklärten den interessierten Gästen die Jugendeinrichtung. Besonderes Interesse erweckten die zahlreichen Mosaikarbeiten, die sich durch das gesamte Gebäude ziehen. Der Hinweis, dass die Kunstwerke insbesondere durch Kinder im Grundschulalter gestaltet und geschaffen wurden, erzeugte großen Respekt bei den Betrachtern.

Die gesamte Veranstaltung war eingebunden in den „Herbstzauber“ der Bergneustädter Werbegemeinschaft, mit Motorschau und verkaufsoffen Sonntag. Auf Grund des Erfolges und einem reichliche Besuch des Jugendtreffs Bergneustadt, möchte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur auch im kommenden Jahr wieder dabei sein.

Fussel, Quaste und die Malerei

Mit diesem wunderbaren Stück eröffnete das Theater PAPPMOBIL aus Herne die Kulturveranstaltungen am KulturBauwagen. Eingeladen hatte der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur die Kinder der VsD Kita Marie Schlei.

"Ich will ein Bild malen gegen das Vergessen, die Menschen vergessen so leicht, vor allem das Schöne." In einer unnachahmlichen Atmosphäre spielt dieses erzählerische Theaterstück mit den Sympathien des Publikums und zeigt das Auf und Ab eines Schaffensprozesses, den wir alle kennen. Wie es werden soll, wissen wir! Doch wie kommen wir dahin? Der geneigte Zuschauer erfährt so ganz nebenbei einiges Wissenswerte über Malerei, über die Entstehung eines Bildes und die Schwierigkeiten, berühmt zu werden! Es hat seinen ganz eigenen Reiz -  dieses amüsante und stille Stück vom Träumen und Machen, vom Hören auf die eigene Stimme und den Schwierigkeiten dabei.

Schauspieler Bernd Staklies, der Gründer des Pappmobil Theaters, verstand es, die Kinder, aber auch die erwachsenen BetreuerInnen zu begeistern. Seit nunmehr fast 3 Jahrzehnten kommt das Theater nach Bergneustadt. Mittlerweile treffen die Veranstalter Mütter mit ihren Kindern, die selbst schon als Kind das Theater Pappmobil erlebt haben. Eine gelungene Premiere am KulturBauwagen bei strahlendem Sonnenschein.

Singkreis Jung & Alt

Gemeinsam mit Bewohnern und Bewohnerinnen des Pflege- und Betreuungszentrums EVERGREEN trafen sich Kinder und Jugendliche zu Kaffee und Kuchen und anschließendem Singen alter Kinder- und Volkslieder. Vorbereitet hatten das die Stv. Vorsitzende Doris Klaka und die Projektleiterinnen Nurcan Arslan und Christiane Hilgermann.

Unter dem Motto Jung & Alt wird man sich jetzt monatlich treffen: nächster Termin ist im Oktober. Was sagte eine Teilnehmerin: „Das ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit!“

Jedenfalls hat es allen Spaß und Freude bereitet und darauf kommt es letztlich ja an.

JUGENDTREFF BERGNEUSTADT "Offene Tür" (OT)

Öffnungszeiten für Jugendliche ab 12 Jahren

Mo. - Di. von 16 - 20 Uhr Leitung Nurcan Arslan, Jugendgruppenleiterin

Mi. -  Fr. von 16 - 20 Uhr Leitung Meike Krämer-Ansari, Diplom-Sozialpädagogin

 

Öffnungszeiten für Kinder ab 6 Jahren

Mo. - Do. von 12.30 - 16 Uhr Leitung Christiane Hilgermann, Jugendhelferin u. Nurcan Arslan, Jugengruppenleiterin

Seit September 2017 wird der JUGENDTREFF (OT) und der KULTURBAUWAGEN von Montag bis Freitag, geöffnet. Die Förderkreis Mitarbeiterinnen Meike Krämer-Ansari, Nurcan Arslan und Christiane Hilgermann erarbeiten gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen die Programme und Projekte.

 

Zusätzliche Zeiten an Sonn- und Feiertagen werden im Jugendtreff ausgehängt bzw. veröffentlicht.

Spatenstich am KulturBauwagen

Trotz strömenden Regens trafen sich Kinder, Jugendliche und erwachsene Mitglieder des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur am Jugendtreff Bergneustadt an der Kölnerstraße. Mit dem Umzug des KulturBauwagens ins Zentrum der Stadt begann die Gestaltung der Einrichtung und Umlage.

Dazu hatte sich der Schirmherr des Förderkreises, Dr. Roland Adelmann, auf den Weg nach Bergneustadt gemacht, um gemeinsam mit dem wetterfesten Team, Efeu, Clematis, Wein und weitere Gewächse am Bauzaun zu pflanzen. Graben, schaufeln, dem Regen trotzend in der Erde wühlen, machte allen Beteiligten riesigen Spaß. Obwohl so manchem „Gärtner das Wasser bis zum Hals stand“, konnte es die Schaffenskraft der Gruppe nicht stoppen. Bei dem enormen Arbeitstempo, dem Regen geschuldet, waren in kürzester Zeit alle Pflanzen fachgerecht eingegraben und am Bauzaun fixiert.

Als dann der Bergneustädter Geschäftsmann Edwin de Jong noch ein Spendenkuvert für diese Aktion überreichte, war der Nachmittag perfekt.

Seite 1 von 2

© 2015 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang