Zukunftspreis

Besucher:

Willkommen im Neustadtfenster

Abschlussfahrt nach Kripp am Rhein

Seit über 20 Jahren fährt der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur mit Kindern und Jugendlichen nach Kripp am Rhein und an die Ahr. Diesmal waren die 4.Klässler der Nachmittagsbetreuung des Jugendtreffs, mit ihrer Betreuerin Nurcan Arslan und den Betreuern Michael Klaka und Klaus Kupp, unterwegs. Dabei erhielten sie viele neue, interessante Eindrücke und erlebten zwei schöne Tage in der kleinen und vertrauten Gruppe. Schon auf dem Hinweg lernten die Kinder das ehemalige Regierungsviertel in Bonn kennen: „Langer Eugen“, das Abgeordnetenhaus, das Kanzleramt, das Palais Schaumburg, die Villa Hammerschmidt, den Deutschen Bundestag, das „Alte Wasserwerk“, mit dem letzten Plenarsaal und die Adenauer-Plastik von Hubertus von Pilgrim.

Nach Linz am Rhein fuhren die Kinder mit der Fähre, gruselten sich in der Folterkammer der Burg zu Linz, einst Zoll und Zwingburg und staunten über die vielen, teils windschiefen Fachwerkhäuser der mittelalterlichen Stadt. Schöne Brunnen verlockten die Kinder zu ausgedehnten Wasserschlachten, was bei um die 30 Grad Wärme eine willkommene Abkühlung brachte.

Am nächsten Tag stand ein Besuch der mittelalterlichen Stadt Ahrweiler an. Zuerst ging die Gruppe entlang der gesamten Stadtmauer, bevor eine Besichtigung des Zentrums anstand und dann in einer Eisdiele endete. Es folgte eine Fahrt durch die Gemeinde Grafschaft und dann zurück nach Kripp. Es gab an beiden Tagen nicht nur interessante Sehenswürdigkeiten. Die Kinder hatten genug Zeit zum Toben und Spielen, auch zu nächtlicher Stunde. Das gehört eben zu einer Fahrt mit Übernachtung.

Ferienspaßaktionen des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur

Im Rahmen des Sommerferienspaßes in Bergneustadt finden auch beim Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur wieder tolle Aktionen für Kinder und Jugendliche statt. Die Betreuung für Kinder im Grundschulalter , unter der Leitung von Christiane Hilgermann findet in diesem Jahr wieder in den letzten beiden Ferienwochen vom 13.08. bis 24.08.2018 jeweils von 8.00 - 13.00 Uhr statt. Insbesondere für berufstätige Eltern stellt sich ja häufig die Frage, wie sie ihre Kinder über die langen Sommerferien gut unterbringen. In der Betreuung im Jugendtreff des Förderkreises können die Kinder gemeinsam spielen, basteln und herumtoben. Anmeldungen für die Betreuung mit Name, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Mi. u. Do. zwischen 10.00 - 12.00 Uhr unter 02261/45992.

Auch zwei Kreativworkshops unter Leitung von Andrea Perthel (Grafikdesignerin) bieten den eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. In der Naturwerkstatt am Di. u. Mi. 14./15.08.2018 von 14.00 - 17.00 Uhr gehen wir gemeinsam in die Natur und gestalten Bilder, Objekte und Collagen mit gesammelten Fundstücken. Am Di. u. Mi. 21./22.08.2018 von 14.00 - 17.00 Uhr sind der Phantasie in der Frottagewerkstatt keine Grenzen gesetzt. Wir gehen drinnen und draußen auf die Suche nach Strukturen, die wir dann mir Kreide auf Papier durchreiben. Wir lassen fantastische Landschaften, Fabelwesen und unheimliche Tiere entstehen. Die Kosten pro Workshop belaufen sich auf 3,00 €. Anmeldungen für die Kreativworkshops bis spätestens Do. 26.07.2018 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0151 59821277. Bitte Name, Adresse, Telefonnummer und Alter angeben. 

Für die Jugendlichen ab 12 Jahre bietet der Jugendtreff unter Leitung von Meike Krämer-Ansari am Dienstag, 14.08 und 21.08.2018 jeweils von 17.00 - 20.00 Uhr eine Öffnungszeit an. Hier können die Jugendlichen kickern, spielen, Musik hören, chillen und die Sommerabende auf unserer schönen Terrasse genießen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Informationen gibt es unter 0151 59821277.

Des Weiteren findet auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Fahrradfreizeit in Kripp am Rhein unter der Leitung von Michael Klaka (Dipl. Sozialpädagoge) in der ersten Ferienwoche statt.

Weitere Infos gibt es im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur in Bergneustadt e.V., Kölner Straße 262, 51702 Bergneustadt und unter 02261 / 99 79 431 und auf www.neustadtfenster.de

Bildungsfahrt in Haus der Geschichte

Gemeinsam mit Schülern der achten und neunten Klasse der Realschule Bergneustadt und ihren Lehrerinnnen machte sich Meike Krämer-Ansari vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur auf den Weg ins Haus der Geschichte nach Bonn. Die gemeinsamen Bildungsfahrten mit der Realschule, vor allem mit Christel Stinski-Röschke, die immer einen geschichtlichen, kulturellen und künstlerischen Hintergrund haben, sind bereits seit vielen Jahren Tradition, so dass auch in diesem Jahr wieder eine gemeinsame Fahrt durchgeführt wurde.

Empfangen wurden die Schüler im Haus der Geschichte von drei Mitarbeitern, die die Schüler in einer anderthalbstündigen Führung in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland entführten. Sehr aufmerksam und begeistert verfolgten die Schüler die Erläuterungen und konnten sich in vielen Bereichen mit eigenem Wissen einbringen.

Besonders der zum Jahresanfang neu gestaltete obere Teil der Dauerausstellung ging allen sehr nahe, denn hier befinden sich nun Teile der deutschen Geschichte, die noch nicht so lange her sind und die alle Anwesenden bereits miterlebt haben. Viele der Schüler äußerten, dass sie gerne mit ihren Eltern noch einmal wiederkommen möchten, um sich die Ausstellung in Ruhe anschauen zu können. Die Begleiterinnen waren sich am Ende einig, dass das Ziel dieser Fahrt erreicht wurde, unter anderem auch, weil die jungen Mitarbeiter im Haus der Geschichte, welche meist noch Geschichtsstudenten und damit noch jung sind, wissen, wie man jungen Menschen für Geschichte begeistern kann.

Sommerfest und Verabschiedung der Kinder im Jugendtreff

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder die Kinder des Jugendtreffs in Bergneustadt mit ihren Eltern, die Ehrenamtler und Mitarbeiter im Jugendtreff des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur zu einem gemütlichen Beisammensein ein, um die Kinder der 4. Klasse aus der Kindergruppe zu verabschieden. Es wurde gegrillt, gespielt und man tauschte sich untereinander aus.

Bei den gemeinsamen Spielen, welche die Mitarbeiterinnen vorbereitet hatten, kam bei den Kindern richtig Freude auf. Besonders gefreut haben sich die Kinder der 4. Klasse über ihr traditionelles Abschiedsgeschenk in Form einer Schultüte, gefüllt mit kleinen Überraschungen.  Auch die abschließende Wasserschlacht, bei der sich die Kinder mit Wasserballons abwerfen durften, sorgte bei diesen sommerlichen Temperaturen für Abkühlung.

 

Wolfgang Lenz sorgte für eine kurzweilige Gesprächsrunde

Der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur hatte zur mittlerweile traditionellen Gesprächsrunde ins Haus Evergreen, in Bergneustadt eingeladen. Doris und Michael Klaka leiteten gemeinsam das Gespräch mit dem „jungen Wilden“ Stadtrat der FDP, Wolfgang Lenz. Klaka und Lenz kennen sich schon aus den 80er Jahren aus der gemeinsamen Arbeit bei der Arbeiterwohlfahrt. Der eine als Vorsitzender, der andere als Zivildienstleistender.

Der in Bergneustadt geborene Sohn des Architekten Werner Lenz erzählte den Gästen aus seinem Leben, seiner Familie, seinem Hobby und seinem politischen Engagement in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt. Wenn er sich dabei eine Meinung gebildet hat, kämpft er ab und an auch unkonventionell für diese Sache. Vor allem die „Soziale Frage“ steht bei ihm durchgängig im Fordergrund. Da nimmt er sich auch „kein Blatt vor den Mund“. Als Mitglied des Förderkreises Kinder, Kunst & Kultur und stellvertretender Vorsitzender, engagiert er sich seit Jahren für die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen in Bergneustadt.

Aus dem Publikum kamen nicht wenige Fragen zur 30er Zone vor dem Haus Evergreen oder auch das endlose Tagesthema zu unseren türkischstämmigen Mitbürgern und Mitbürgerinnen. Eine muntere Diskussion, das gefällt dem Stadtverordneten. Und schon waren die eineinhalb Stunden wieder vorbei. Das obligatorische Lied zum Schluss der Gesprächrunde, „die Gedanken sind frei“, passte gut zum Gesprächsgast und auch zu seiner Partei, der FDP.

Verbunden mit dem Dank an den Sozialen Dienst des Hauses Evergreen, insbesondere an Anna-Rita Aprile und Monika Weith, verabschiedete Doris Klaka die Gäste und verwies auf den nächsten Termin, am Freitag, 31. August mit der Stadtverordneten Antje Kleine und Vorsitzende des TV Kleinwiedenest, zum Thema „Sport im Alter. 

 

Versprechen eingelöst

Nach dem grandiosen Konzert des Orchesters des Wüllenweber Gymnasiums Bergneustadt, versprach die Schatzmeisterin des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur und stv. Bürgermeisterin Isolde Weiner ein gemeinsames Eisessen. Das hat jetzt zur Freude der Kinder und Jugendlichen, sowie ihrem Leiter Heinz Rehring und der stv. Förderkreisvorsitzenden, Doris Klaka, stattgefunden. Isolde Weiner bedankte sich nochmals ausdrücklich für die tolle Leistung der jungen Leute und wünschte sich eine Wiederholung dieses eindrucksvollen Konzertes im kommenden Jahr 2019. 

Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in Bergneustadt unterstützt die Orchester AG des Wüllenweber Gymnasiums

Es war nicht nur ein großartiges Konzert sondern auch eine stolze Summe, die beim Benefizkonzert des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur zusammenkam. 1170 € zur Förderung einer ausgesprochen anspruchsvollen und engagierten Arbeit der Orchester AG des örtlichen Gymnasiums. Heinz Rehring, Dirigent und Leiter seit dreieinhalb Jahren, zeigt mit seinen Musikerinnen und Musikern eine beachtliche Entwicklung. Die mitunter schwierigen Stücke, die mit einer unglaublichen Virtuosität umgesetzt wurden, zeigten deutlich, dass es sich Dirigent und Orchester nicht leicht gemacht haben. Für diesen Konzertabend waren intensive Proben, unter Beachtung höchster Disziplin, eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg. Standing Ovations, Bravorufe und rhythmisches Klatschen drückten die Begeisterung des Publikums aus. Wieder einmal führte Heinz Rehring seine Gäste sach- und fachkundig durch ein tolles Programm mit seinen jungen Musikerinnen und Musikern.

Zur Begrüßung erläuterte die stellvertretende Bürgermeisterin und Vorstandmitglied des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, Isolde Weiner, den Hintergrund dieses Benefizkonzertes. Die Förderung junger Menschen, in diesem Fall der musikalischen Entwicklung, sei ein großes Anliegen ihres Vereins. In Anwesenheit des Bürgermeisters Wilfried Holberg und der stv. Schulleiterin des WWG, Monika Türpe, überreichte sie Heinz Rehring ein Geschenk und lud die jungen Musiker zum gemeinsamen Eisessen ein. Ein besonderer Gruß ging an die vielen Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Evergreen, die sich alle herzlich für diesen schönen und unterhaltsamen Abend bedankten. Zu guter letzt konnte sie noch 500 € des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur, sowie 670 € aus der Spendenaktion des Publikums, also insgesamt 1170.- € an die Orchester AG des WWG Bergneustadt überweisen.

 

Bergneustadts wilde Kinder – „WIKI“

Insgesamt fünf Tage bietet der Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur in Bergneustadt dieses naturpädagogische Angebot, für Mädchen und Jungen im Grundschulalter, jährlich an. Im Mai und Juni trafen sich Dr. der Sportwissenschaft Kerstin Bastian und Diätassistentin und Ernährungsberaterin Daniela Spies mit den Kindern vom JUGENDTREFF KRAWINKEL, Kölnerstraße 262 in Bergneustadt. Von da aus geht es hinaus in die Natur. Begleitet wird die Gruppe seit zwei Jahren vom Vorstandsmitglied des Förderkreises, Isolde Weiner, die sich auch als stellvertretende Bürgermeisterin nicht nur ein Bild dieser naturkundlichen Aktion macht, sondern vielmehr auch tatkräftig und engagiert mitwirkt. Worum es bei diesem anspruchsvollen Projekt geht, erläutert Dr. Kerstin Bastian:

„Kinder lernen ihre Umgebung und die Natur vor ihrer Haustür auf spielerische und sinnliche Art und Weise kennen, bekommen ökologische Zusammenhänge vermittelt und können neue Lernerfahrungen machen. Die Auseinandersetzung mit Wind und Wetter, Dornen und weichem Moos, Anstrengung und freiem Spiel, altbekannten Wegen und dunklem Dickicht fördert persönliche Faktoren wie Neugier, Mut, Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen, Selbstkontrolle, Verantwortungsbewusstsein und den angemessenen Umgang mit Emotionen. Motorische Komponenten wie Ausdauer und Geschicklichkeit, Kraft und Schnelligkeit werden automatisch in dieser vielfältig strukturierten, natürlichen Umgebung verbessert. Hütten bauen, Farben mischen, Feuer machen und Schnitzen trainieren neben anderen Survivaltechniken eine Menge handwerklicher Fähigkeiten. Spiel und gemeinsame Abenteuer fördern die soziale Kompetenz. Positive Bestärkungen fördern den Selbstwert und die Freude am Umgang mit Anderen“.

Weitere Informationen zur Kinder-, Jugend- und Altenarbeit des Förderkreises für Kinder, Kunst & Kultur erhalten Sie auf der homepage unter: www.neustadtfenster.de

 

Heinz Rehring: „Für die Musik und für die Menschen da sein“

Das ist die innerste Überzeugung des Neustädter Musikers. Engagiert erzählte er den anwesenden Gästen, im Haus Evergreen, aus seiner beruflichen Laufbahn beim Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg. Vom Orchestermusiker (Flügelhorn und Trompete) über den Kompaniefeldwebel zum Musikzugführer des Stabsmusikkorps, bis zum Manager des Musikkorps der BW. Eine beachtliche Laufbahn. Und man merkt spürbar sein Engagement und seine Überzeugung, für die Menschen da zu sein, ihnen Freude und Glück mit der Musik zu bereiten. Dann kam der Ruhestand. Alle, die ihn kannten prophezeiten im vielmehr den Unruhestand. Und so kam es dann auch.

Heinz Rehring, den die Liebe nach Bergneustadt verschlug, engagierte sich umgehend in seiner neuen Heimat und lebt weiter seinen Lebenstraum, der da heißt: „Für die Musik und für die Menschen das ein“.

Und so folgt ein Erfolgserlebnis nach dem anderen. Zuerst als Leiter der Big Band der Musikschule, gleichzeitig Dirigent des Musikzuges der FFW und aktuell Leiter und Dirigent der Orchester AG des Wüllenweber-Gymnasiums in Bergneustadt. Mit höchstem Einsatz  und Können spielt er sich mit seinen Musikerinnen und Musikern in die Herzen der Bergneustädter und unzähligen Gästen aus Nah und Fern. „Das war schon ein Glückfall für  das kulturelle Leben der Feste, als dieser leidenschaftliche Musiker hier her zog“, meinten die Moderatoren, Doris und Michael Klaka vom Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur.

Die Gäste der Gesprächsrunde folgten gespannt seinen interessanten Beiträgen und Erzählungen aus dem Alltag seiner musikalischen, aber vor allem auch organisatorischen Arbeit. Manchmal sieht man ihn auch am neu erworbenen Domizil und Probenraum der Musiker an der Kölnerstraße, wenn er sich „gärtnerisch durch die Umlage kämpft“. „Ich bin mir auch für solche Aufgaben nicht zu schade“, meinte der Talkgast überzeugt. So ist er eben der Heinz und das macht ihn aus!

Zum traditionellen Abschlusslied der Talkrunde dirigierte der Gast dann auch selbst, zur Freude seiner „neuen Fans“.

Der guten Zusammenarbeit zwischen den Musikern und dem Förderkreises Kinder, Kunst & Kultur, dessen Mitglied Heinz Rehring ist, folgt ein weiterer Schritt. Ein Benefiz-Konzert mit dem jungen Orchester des Gymnasiums. Damit die jungen Leute auch weiterhin vernünftig an ihrer musikalischen Entwicklung arbeiten können, benötigen sie nicht nur neue Partituren.

Dazu lädt der Förderkreis für Donnerstag, 07. Juni, um 18 Uhr, in den Krawinkelsaal Bergneustadt ein. Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

Seite 1 von 3

© 2018 Förderkreis für Kinder, Kunst & Kultur e.V.

Zum Seitenanfang